Onigiri - Sushi to go

Onigiri Sushi/©Andrea Thode

Stevan Paul/©Andrea Thode

Kategorie: Featured
Meine grüne japanische Küche
von Stevan Paul
Hölker Verlag
Hardcover
ISBN-13: 9783881172479
www.hoelker-verlag.de
 

 

Zubereitung:

Den Sushi-Reis nach Grundrezept zubereiten und abkühlen lassen. Das Hijiki-Seegras 5 Minuten in Wasser kochen, kalt abschrecken und abtropfen. Die Shiitake-Stiele abschneiden, die Hüte fein würfeln und mit dem Sesam in einer Pfanne im heißen Öl goldbraun braten, salzen und abkühlen lassen. Das Nori-Blatt in zwölf gleich große Streifen schneiden. Den Reis in zwei Schüsseln aufteilen, einmal mit Hijiki und Aonori verkneten, einmal mit Pilzen und Sesam. Den Reis zu Dreiecken formen: Arbeite dazu mit Küchenhandschuhen und befeuchte die Handflächen ganz leicht mit Wasser, so bleibt der Reis beim Formen nicht so stark kleben. An der breiten Seite die Noristreifen mittig umlegen und andrücken. Mit Shoyu-Würze (s. S. 75) oder Sojasauce, Wasabi und eingelegtem Ingwer (s. S. 75) wahlweise unterwegs oder einfach zu Hause genießen.


Varianten:

Yaki-Onigiri aus der Pfanne: Onigiri lassen sich auch in einer Pfanne in wenig heißem Pflanzenöl anbraten. Zusammen mit einem grünen Salat sind sie ein leichtes Essen, dazu passt Tofu-Misonnaise oder WasabiMayonnaise

Yaki-Onigiri aus dem Ofen: Onigiri mit Tare (s. S. 102) bestreichen und im heißen Ofen (200 °C Umluft) 2–3 Minuten grillen. Nochmals bepinseln und weitere 2–3 Minuten grillen. Vorsicht, heiß!


Zutaten (für 12 Stück):

400 g Sushi-Reis

1 TL getrocknetes Hijiki-Seegras

6 Shiitakepilze

1 EL helle Sesamsamen

2 EL Pflanzenöl

Salz

1 Nori-Algenblatt

2–3 Msp. Aonori-Algenpulver

 

 

 

weitere vegetarische Rezepte



Drucken

Hotel des Monats

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren