Seehotel Bellevue

Außenansicht/©Mario Lebesmühlbacher

Andrea und Michael Schnell

Bar/©Mario Lebesmühlbacher

Kulinarik

Seehotel Bellevue
Seeuferstraße 41
A-5700 Zell am See/Thumersbach
Tel. 0043/6542/21828
 
www.seehotel-bellevue.at

 

Ob von sanften Nebelschwaden verhangen, in mildes Sonnenlicht getaucht oder winterlich verschneit – von Seen geht in der kühlen Jahreszeit eine faszinierende Stimmung aus. Eine besonders schöne alpine Kulisse bietet das Seehotel Bellevue direkt am Zeller See. Das vornehme Haus aus der Belle Époque gibt dem Amüsement seit 1872 ein Zuhause und erzählt noch heute vom kultivierten gesellschaftlichen Beisammensein der vergangenen Zeit. Damals reisten Erholungssuchende, Genießer und die High Society auf die Zeller Sonnenseite, um zu sehen und gesehen zu werden, nachmittäglichen Tanztees beizuwohnen und dem Bellevue ihre Referenz zu erweisen.

 

Andrea und Michael Schnell übernahmen das Haus 2017 mit der Vision, den Flair von damals zu erhalten und es mit Rücksicht auf seine ursprüngliche Architektur behutsam aufzufrischen. Wachgeküsst verführt es nun als Sehnsuchtsort für außergewöhnliche Urlaubsmomente und Begegnungen. So trifft man sich heute zu einer Zeitung am Kaminfeuer oder lässt bei guten Gesprächen an der Bar „Geistreich“ stilvolle Abende ausklingen. Zum Zurückziehen und zur erholsamen Nachtruhe laden 32 großzügige Doppelzimmer und Suiten mit schlichtem, elegantem Design in natürlichen gedeckten Farben ein – insbesondere die Turmsuite, in der sich eine Privatsauna wunderbar in den Raum einfügt und das Bett gemütlich unter einem der Dachgiebel steht.

 

Der neue Morgen startet mit einem À-la-carte-Frühstück, das mit Tatar, Ei im Glas und Fischfilets je nach Gusto lieber herzhaft oder mit frisch gebackenen Waffeln, hausgemachtem Granola und Porridge mit Rohrzucker, Limette und Ribisel süß ausfällt. Wem trotzdem noch etwas fehlt, der kann sich am fahrbaren Buffet bedienen und sich von den Köchen heimische gebeizte Lachsforelle filetieren lassen. Dazu genießt man den Blick in die Weite des Tals bis hin zu den weiß gezuckerten Bergen, die man dank VIP-Ski-Shuttleservice schnell erreicht. Mit dem Verbund Schmitten – Zell am See, Kitzsteinhorn und Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn liegt eines der größten und abwechslungsreichsten Skigebiete Österreichs direkt vor der Tür, ebenso ausgedehnte Langlaufloipen, auf denen man das Tal wunderbar sportlich erkunden kann.

 

Wer es gemütlicher angehen lassen möchte, der macht eine Sternen-Advent-Rundfahrt mit dem Schiff oder einen Spaziergang durch den Ort. Für einen Urlaub mit Kindern bieten Europas längste Rodelbahn, der Eislaufplatz oder die Pferdeschlittenfahrt Spaß und Action. Und weil es kaum etwas Schöneres gibt, als nach einem langen Tag an der frischen Luft zurück in die wohlige Wärme zu kommen, relaxt man hinterher im Wellnessbereich „Laissez faire“ in einer der Saunen oder träumt im Ruhebereich schon einmal vom Abendessen. Herr über das Hotelrestaurant „Seensucht“ ist Michael Schnell selbst, der hier auf Hauben-Niveau eine moderne Sinfonie aus herzhaften Salzburger Schmankerln und leichten mediterranen Köstlichkeiten komponiert.

 

Zweierlei vom Reh, verfeinert mit Hagebutte, Mohn, Kohlrabi und Kurkuma, Artischocken-Margherite an Karotte und Topinambur oder Perlhuhn-Consommé mit Kaspressknödeln gehören zu seinen Signature Dishes, für die auch die Einheimischen liebend gern zum Essen kommen. Und so endet der Tag, wie er begonnen hat, mit feinster Kulinarik und Blick auf das gegenüberliegende Ufer, das sich mit der Dämmerung in ein romantisches Lichtermeer verwandelt.

 

 

Käfer - Die Zeitung 6/2020

 

 

mehr zu Österreich - Sonstige Regionen



Drucken

Hotel des Monats

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren