Das MentalSpa-Resort Fritsch am Berg

Restaurant/©Christian Schramm

Außenansicht/©Peter Rainer

Umgebung

Hallenbad/©Christian Schramm

Lobby

Sauna/©Hanno Mackowitz

Kategorie: Featured
Das MentalSpa-Resort Fritsch am Berg
Pfänder-Buchenberg
A-6911 Lochau
Tel. 0043/5574/43029
 
www.fritschamberg.at/de

 

Fast jeder kennt es, das berüchtigte „Hamsterrad“: Termine über Termine, ein allzeit fordernder Berufs- und Familienalltag. Peu à peu gerät man ins Reaktive, man rennt den Dingen hinterher, immer gehetzter und gehetzter. Das mag eine Weile funktionieren, irgendwann bekommt man aber zwangsläufig in Form von Stresssymptomen wie Schlafproblemen, Tinnitus, Herzrasen, Verspannungen oder Blutdruckproblemen die Rechnung für die Überforderung aufgetischt. Ausgleichsrituale, etwa ein Wellness- oder Wanderwochenende, reichen nicht mehr aus und die Lebensqualität leidet deutlich. Dann stellt sich hartnäckig die Frage nach einer nachhaltigen Umstellung des eigenen Lebensstils. Und die Suche nach Inspirationen, wie sich der Alltag besser bewältigen lässt, beginnt. Hier kommt das MentalSpa-Resort Fritsch am Berg ins Spiel, das weit abseits des Trubels auf dem Berg „Pfänder“ liegt. Schon von jeher zog es Ausflügler auf diesen Berg nahe Bregenz, nicht zuletzt der fantastischen Aussicht auf Lindau, den östlichen Bodensee und die Schweizer Berge wegen. Ungleich freier und gänzlich losgelöst fühlt man sich hier oben. Hier bekommt man den Kopf frei, kann man den Gedanken freien Lauf lassen und sich ungestört mit sich selbst beschäftigen. Ein Leichtigkeit, Ruhe und Gelassenheit vermittelnder „Kraftort“, umgeben von farbenfrohen Wiesen und einem hauseigenen, nach frischem Harz duftenden Wald. Und ein Ort der Begegnung, denn oft sind es besondere Menschen, die die Gabe haben, den Weg zu einem besseren Leben aufzuzeigen.

 

Die „Expertin für leichtes Leben“, Diplom Lebensberaterin und Unternehmensberaterin Diana Sicher-Fritsch, die für die verschiedenen Mental-Gesundheitsprogramme des Luxus-Resorts verantwortlich zeichnet, und ihr charismatischer und mit visionären Ideen gesegneter Mann Thomas zählen zweifellos zu dieser Spezies. Gemeinsam haben sie das MentalSpa-Konzept entwickelt, das sich auf vier wichtige Säulen stützt: mentale und körperliche Stärke, Selbstorganisation, Regenerationsfähigkeit und Selbstwahrnehmung. Der Aufenthalt im Resort beginnt mit einer detaillierten Analyse der individuellen Lebens- und Stressthemen, zudem werden mittels medizinischer Biofeedback-Messungen vorab Stressbelastbarkeit und Regenerationsfähigkeit gemessen. Alle Coaches des Gesundheitszentrums sind nach den strengen österreichischen Vorgaben staatlich zertifiziert und dürfen erst nach einer mehrjährigen Ausbildung praktizieren. Beim Biofeedback-Training lernt der Gast dann aktiv und ohne Hilfsmittel seine Vitalfunktionen (Herz-Kreislauf-System, Muskelspannung, Atmung und Mental-Bereich) positiv zu verändern und findet so die individuell wirksamste Entspannungsmethode heraus.

 

Eine ganze Reihe der erlernten Techniken, unter anderem auch ein optimiertes Zeitmanagement und eine effiziente Selbstorganisation, lassen sich, wieder zu Hause und erholt, auch dort einfach und erfolgreich anwenden, um zukünftigen Überlastungssituationen präventiv entgegenzuwirken. Unterstützt werden die Programme, die individuell zusammengestellt werden, von klassischen Wellnessbehandlungen, wie zum Beispiel den „Zirbenholz-“, „Seemuschel-“ oder „Kräuterstempel“-Massagen. Hausgemachte Peelings helfen, Altes loszulassen, und Packungen nähren den ganzen Körper. Für Bewegung sorgen ein Personal Training im Fitnesscenter oder in der Natur oder eine Wanderung im „Fritschen Wald“. Und auch der Wellnessbereich des Hauses vereint alles unter einem Dach, was sich Wellness-Liebhaber wünschen können, von Saunen mit Waldblick und einem Wohlfühlgarten am Waldrand über eine Aroma-Kräuter-Dampfgrotte, ein Hamam und ein Sole-Dampfbad bis hin zum tiefblauen Hotelpool.

 

Neben der durchdachten und fundierten Gesundheitskompetenz hebt sich das Resort vor allem auch durch eine lebensfroh gelebte Genusskultur ab. Eine Passion, die die ganze Eigentümerfamilie teilt. Restaurantleiterin und Sommelière Beate Fritsch zum Beispiel jagt edlen Bouteillen rastlos hinterher und so ist der Weinkeller, das „Reich der Freuden“, eine wahre Schatzkammer für Weinkenner und -freunde. Küchenchef Franz Fritsch stöbert gerne in alten Rezeptbüchern aus der Region, deren Rezepte er vorsichtig entstaubt und ebenso zeitgemäß wie aromenstark auf die Teller bringt. Gerichte wie die geröstete Kalbsleber mit Kartoffelrösti oder die im Ganzen gebratene Forelle schmecken ausgezeichnet, vielleicht auch, weil die Zutaten von Vorzeigebetrieben aus der Region wie z. B. der Fischzucht Güfel in Meiningen stammen. Gegessen wird auf der Sonnenterrasse mit Traumblick oder im À-la-carte-Restaurant, das ebenso wie die Zimmer und Suiten und die öffentlichen Räume mit einem stylishen modernen Design glänzt, das die Balance zwischen Gemütlichkeit und Eleganz ganz vorzüglich wahrt.

 

Käfer - Die Zeitung 1/2020

 

 

mehr zu Österreich - Sonstige Regionen



Drucken

Hotel des Monats

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren