Hotel Zugspitze

Lobby/©Florian Panholzer

Fisch, Spargel und Birne/©Marc Gilsodrf

Souschef Jürgen Beyer und Küchenchef Georg Strohmeyer

Hotel Zugspitze
Klammstraße 19
82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel. 08821/9010
 
www.hotel-zugspitze.de

 

„Wer zu uns kommt, der kommt der Tradition wegen“, erzählt uns Frank Erhard, seit 2015 Direktor des Hotels Zugspitze im Herzen Garmischs. In seiner langen Laufbahn hat er bereits in solch herausragenden Hotels wie dem Bayerischen Hof in München gearbeitet, bevor er das verlockende Angebot bekam, das Hotel Zugspitze behutsam auf die Höhe der Zeit zu heben. Geblieben sind die traditionell gehaltenen Zimmer, die einfach gut in die Region passen, während sich andernorts im Haus in den letzten Jahren viel getan hat. Das merkt man sogleich, wenn man die Lobby betritt: Ein frischer Landhausstil mit modernen Akzenten präsentiert sich hier mit einer liebevoll arrangierten und unprätentiös wirkenden Einrichtung. Ebenso der neu gestaltete Frühstücksraum Wank Stube, in dem sich moderne Klarheit und rustikale Gemütlichkeit freundschaftlich die Hand reichen. Hier oder auf der vorgelagerten Terrasse beginnt der kulinarische Tag mit duftenden Backwaren der Garmischer Bäckerei Sand, lokalen Produkten und à la minute zubereiteten Eierspeisen.

 

Mittags lockt die Kleine Stadlkarte mit bayerischen und rustikalen Klassikern, bevor abends Küchenchef Georg Strohmeyer in seinen 4-Gänge-Menüs oder À-la-carte-Gerichten alle Register seines Könnens zieht. Der „Gefühlskoch“, wie er sich selbst beschreibt, liebt seinen Job und feilt stets weiter an seiner gehobenen bayerischen Küche. Pfiffig statt bieder lautet sein Credo, und so schmecken seine Kreationen wie das „Rosa Ettaler Reh mit Pilzen, Preiselbeer-Birne, Kohlrabicreme und Kartoffelkrapfen“ vertraut und im Detail überraschend zugleich. Seine Zutaten kommen von lokalen Lieferanten und Bauern und wann immer möglich kauft er ganze Tiere, die er, der Nachhaltigkeit wegen, vollständig „from nose to tail“ verarbeitet. Gegessen wird im Zugspitz Stad’l oder in der wunderschönen Joseph Naus Stub’n, die zwar ganz traditionell mit vielen Holzelementen, aber auch sehr hell und freundlich daherkommt. Im März 2019 wurde das Restaurant, das auch externen Gästen offensteht, mit dem Michelin-Bib-Gourmand-Deutschland-Award ausgezeichnet.

 

Käfer - Die Zeitung 5/2019

 

 

mehr zu Bayern



Drucken

Hotel des Monats

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren