Alpenhof Murnau

Kelo-Saunadorf/©Tiberio Sorvillo

Außenpool/©Tiberio Sorvillo

Restaurant/©Moritz Hoffmann

Lounge- und Barbereich

Zimmer/©Tiberio Sorvillo

Christian und Elke Bär/©Moritz Hoffmann

Kategorie: Featured
Alpenhof Murnau
Ramsachstraße 8
82418 Murnau
Tel. 08841/4910
 
www.alpenhof-murnau.com

 

Als Christian Bär vor sechs Jahren das Traditionshaus Alpenhof Murnau als Hotelchef übernahm, fühlte sich das für ihn an wie eine langersehnte Heimkehr. Zu dieser Zeit war das Haus ein wenig in die Jahre gekommen und die Eigentümerfamilie Haub suchte jemanden, der es wieder auf Kurs brachte. Eine einmalige Chance für Christian Bär: „Ich war viel unterwegs in meinem Berufsleben, aber irgendwann hat es mich wieder in meine Heimat gezogen“, erzählt uns der gebürtige Murnauer, dessen Familie immer noch in der Region lebt, die er wie seine Westentasche kennt und der er sich tief verbunden fühlt. Gemeinsam entwickelten der Eigentümer und der neue Hotelchef eine Investitionsstrategie, Bär krempelte die Ärmel hoch und begann mit der Modernisierung. Als erste Amtshandlung nahm er dem 5-Sterne-Superior-Haus das „Superior“. Mehr Bodenständigkeit sollte in den Alpenhof einziehen. Luxus und Anspruch ja, aber sanfter, weniger laut und weniger uferlos. Und so ist der Alpenhof heute ein Haus für Gäste, die die klassische Hotellerie zu schätzen wissen und sich über das Gebotene freuen können, statt lediglich immer mehr und mehr zu fordern. Als zweite Amtshandlung schloss er das Sterne-Restaurant, ohne in der Folge die Anzahl der Köche zu reduzieren. Statt den im Schnitt 4,3 Gästen pro Abend im Gourmetrestaurant kamen die so frei gewordenen Kapazitäten des Küchenteams nun allen Gästen zugute.

 

Die Qualität der Menüs und der Halbpension stieg deutlich an und mittlerweile isst man im Haus flächendeckend ausgezeichnet, was mit bereits zwei Hauben und 15 Punkten im Gault&Millau belohnt wurde und eine Herzensangelegenheit für den Chef ist, der sich selbst als Genussmenschen beschreibt. Mit Claus Gromotka hat er einen erfahrenen Küchenchef zur Hand, der seine Philosophie teilt und dessen Handschrift auch von seinen diversen internationalen Stationen geprägt ist. Einer der kocht, wie sein Herz pocht. Der Schwerpunkt seiner Küche liegt auf Spezialitäten der Region Oberbayern, die raffiniert mit internationalen Zutaten kombiniert werden. Mittags bietet eine kleine Karte zwei Handvoll eher klassische Gerichte wie die Kochelsee Forelle Müllerin oder ein Wiener Schnitzel vom bayerischen Kalb. Abends hat man die Wahl zwischen Halbpension-Genießermenüs und Verwöhnmenü, aus denen man sich jeweils ein individuelles, drei bis acht Gänge umfassendes Menü zusammenstellen kann. Das Genießermenü ist mit Gerichten wie dem „Hirschrücken ‚sous vide‘ mit Spätzle, Zwiebelmarmelade, wildem Brokkoli und Preiselbeeren“ eher bodenständig gehalten, während sich im Verwöhnmenü die ein oder andere Extravaganz wie ein „Tatar vom Yellow-Fin-Thunfisch mit eingelegtem Ingwer, Wan Tan, Avocado, P.X.-Essig-Sorbet und Frisée“ findet. Legendär ist die von Sommelier Guarino Tugnoli kuratierte Weinkarte des Alpenhofs, die über 900 Positionen umfasst und die in den letzten zwei Jahren mit dem Wine Spectator‘s Award of Excellence ausgezeichnet wurde und somit zu den zehn besten Weinkarten in Deutschland gehört.

 

Das neue Panorama-Restaurant und die Lobby wurden von Interior-Designer Peter Buchberger, der auch das Restaurant und die Stuben des Käfer Stammhauses sowie das Gut Kaltenbrunn gestaltete, designt und hier ist es ihm ein weiteres Mal gelungen, alpenländisches Flair in ein luxuriöses Interieur mit unverwechselbarer Note zu verwandeln. „In unserer Küche steckt viel Herzblut und Mühe, und dennoch muss nicht jeder Gast immer bei uns essen“, erzählt der Hotelchef und spricht damit einen Punkt an, der ihm ausgesprochen wichtig ist. Denn am liebsten schickt er seine Gäste raus in die Umgebung, in die wundervolle Kulturlandschaft rund um Murnau, dorthin, wo sie besondere Momente genießen können. Ins Schlossmuseum Murnau zum Blauen Reiter, auf eine Wanderung zum Berggeist, zur Partnachklamm, zu einem seiner Freunde von den Staffelseewirten oder ins Griesbräu, wo das Bier frisch gebraut wird. In Murnau ist die Welt noch intakt, die Uhren gehen langsamer, die Leute sind entspannt und fühlen sich frei, vielleicht auch, weil Murnau auf einem Hügel liegt und nichts den Blick einengt. Dieses spezielle, im Nu entschleunigende und entspannende Murnau-Feeling vermittelt der Alpenhof mit einem ganzjährigen umfassenden Programm an Aktivitäten, von der Wanderung über die Bike-Tour bis hin zum Kunstausflug. Und auch im Alpenhof selbst gibt es viele Ecken, die das Herz weiten.

 

Im erfreulich natürlich belassenen Garten ist es z. B. eine kleine Gruppe von blauen Stühlen, intern „Blick ins Blaue Land“ genannt, die just so ausgerichtet sind, dass die prachtvolle Aussicht auf das Murnauer Moos, auf das Ester- oder Wettersteingebirge und die Ammergauer Alpen keinen kalt lassen dürfte. Einprägsame Momente erlebt man auch in den beiden historischen Alm-Hütten, die Bär zusammen mit seinem Bruder Thomas eigenhändig zerlegt, markiert und mit dem Helikopter von der Zugspitze und von Schloss Linderhof in seinen Hotelpark hat bringen lassen. Hüttenherrlichkeit für ungezwungene Feste, Feiern, kleine Kader-Meetings und natürlich für Familientreffen. Hier nimmt man sich die Getränke selbst, heizt selbst sein, bedient sich selbst, räumt selbst auf und um 22 Uhr ist Schluss. Hüttenregeln eben. Und auch im Wellnessbereich des Hauses dreht sich alles um Erlebnisse und Momente, die in Erinnerung bleiben. Highlight der Saunawelt ist das original finnische Saunadorf im Außenbereich mit Kelo-Erlebnis-Sauna, Duschkota und Kelohaus. Wasserfreuden vermitteln der Innenpool, der gerade erneuert und einem Facelift unterzogen wird, und natürlich der idyllisch in den Park gebettete beheizte Außenpool, in dessen wohliger Wärme sich das Farb- und Lichtspiel der umgebenden Natur ganz wunderbar betrachten lässt. „Wo’s schön ist, entsteht Kraft“, glaubt Christian Bär und wir stimmen zu. Der Alpenhof ist ein besonders schöner Ort. Ein Ort von unaufgeregter Eleganz, der Natur verbunden, gestaltet von Menschen mit Seele für Menschen mit Seele.

 

Käfer - Die Zeitung 5/2019

 

 

mehr zu Bayern



Drucken

Hotel des Monats

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren