Kempinski Hotel Berchtesgaden

Restaurant Johann Grill

Zimmer

Alpine Sharing

Küchenchef Sebastian Weigl

Kempinski Hotel Berchtesgaden
Hintereck 1
83471 Berchtesgaden
Tel. 08652/97551000
 
www.kempinski.com

 

1881 wurde die Ostwand des Watzmanns erstmals durchstiegen. Eine sportliche Höchstleistung des gebürtigen Ramsauers Johann Grill, nach dem das Lifestyle-Restaurant des Kempinski Hotels Berchtesgaden benannt ist. Für kulinarische Höchstleistungen sorgt hier seit 2018 der passionierte Triathlet und Küchenchef Sebastian Weigl, der es auch als Sportler gewohnt ist, stets 100 Prozent zu geben. In Teamarbeit mit seinem Vorgänger Thomas Walter, der nun dem Bereich Food & Beverage vorsteht, hat er sich auf Anhieb 14 Gault&Millau-Punkte erkocht. Ein Ausrufezeichen, das neugierig macht. Im Zentrum seiner Küche steht das Food-Sharing-Konzept, bei dem die Gerichte in der Tischmitte stehen und das zum Ziel hat, die Kommunikation am Tisch zu steigern und ein geselliges Beisammensein zu fördern. Durch seine kulinarischen Stationen im Zuma Restaurant London und im Zuma Restaurant New York City lernte er dieses Konzept kennen und optimierte es für das Restaurant Johann Grill. Seine Variante, Alpine Sharing, basiert auf den Produkten heimischer Lieferanten, die gekonnt durch exotische Komponenten ergänzt werden. So finden sich überraschende und aufregend servierte Kreationen wie Schweinebauch mit Alpen-Dashi und Shiitake-Creme, Alpenlamm-Dumplings mit Wolfgangseer Schafsjoghurt-Dip oder gebeiztes Filet vom Lachs mit Senf-Miso-Sauce auf der Karte. Unbedingt probieren sollten Sie Weigls Signature Dish, das gebratene Lachsforellenfilet von der Fischzucht Resch aus Stanggaß.

 

Nicht nur die Gerichte, sondern auch das Interieur des Restaurants ist eine Augenweide. Die umgebende Bergwelt spiegelnd, wurden bei der Gestaltung Materialien wie Leinen, Filz, Steinzer Gneis, Schiefer und Otaphylit gewählt. Zentrales Element ist ein aus ca. 200 Jahre altem Holz handgefertigter massiver Altholztisch, der, gepaart mit einer modernen Glasplatte, Trend und Tradition miteinander kombiniert. Klassisch-französischer Küche verpflichtet ist das Restaurant Le Ciel, in dem Ulrich Heimann wirkt. Seine Küche wurde zum 14. Mal in Folge mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Den Pre- oder After-Dinner-Drink genießt man in der Kaminbar, die über ein beeindruckendes Sortiment von 130 Gin-Sorten und 300 verschiedenen Whiskysorten gebietet. Neben der Kulinarik ist außerdem der Wellnessbereich ein Highlight des Hauses.

 

Im Zentrum der Spa-Philosophie steht die europäische Bäderkultur im Einklang mit den Jahreszeiten und regional gewonnenen Inhaltsstoffen. Eine Salzsteinmassage, ein Kräuterbad in der 45 qm großen Private-Spa-Suite, eine Ganzkörper-Kräuterstempelmassage: Solchermaßen verwöhnt relaxt es sich nach der Anwendung in aller Ruhe in der Meditationslounge oder im alpinen Garten. Veredelt wird der Aufenthalt im Kempinski Berchtesgaden durch den Pure Alpine Lifestyle, der sich wie ein roter Faden durchs Haus zieht: Offenheit, Herzlichkeit, Freude an Sport, eingefasst von der Herrlichkeit der umgebenden Bergwelt.

 

Käfer - Die Zeitung 4/2019

 

 

mehr zu Bayern



Drucken

Hotel des Monats

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren