Finca Cortesín

25.03.2010 15:54 Alter: 10 yrs
Kategorie: Hotel Hotel
Finca Cortesín
Carretera de Casares s/n
E-29690 Casares, Málaga
Tel. 0034/952/937800
 
www.fincacortesin.com

 

Synonym für Stil.

 

Wir sind eine halbe Stunde zu früh und so nutzen wir die Gelegenheit, um vor unserem Besichtigungstermin im Hotel Finca Cortesín noch eine Weile der kleinen Landstraße zu folgen, die sich vom Meer her am Hotel vorbei gemächlich ins Landesinnere und die Casares-Berge schlängelt. Nach ein paar Kilometern halten wir an, steigen aus und lassen den Blick in Richtung des am Horizont türkisblau schimmernden Meeres schweifen. Inmitten der kargen, vom gleißenden Sonnenlicht versengten Hügellandschaft schlummert die 28 Hektar große Hotelanlage mit ihrem 18-Loch-Weltmeisterschaftsgolfplatz. Sofort drängt sich das Bild einer mit satten Grüntönen, Heiterkeit und himmlischer Ruhe lockenden natürlichen Oase auf. Beeindruckt und voller Neugierde fahren wir ins Hotel zurück, melden uns an und während wir in der „Blue Bar“ auf General Manager René Zimmer warten, nimmt uns sofort die exqusite Noblesse des Interieurs gefangen. Angefangen von der wundervollen, merklich liebevoll ausgeführten Wandbemalung, die eine sich in hell getupftem Blattwerk verlustierende Vögelschar darstellt, über die erlesenen Antiquitäten und Teppiche, den antiken Terrakottaboden bis hin zu den überaus eleganten Schirmlampen: alles atmet hier die Grandeur und den Charme einer königlichen Sommerresidenz.


„Wir wollten im Hotel jenes alteingesessene europäische Feeling vermitteln, das immer mehr im Verschwinden ist oder zumindest für Normalsterbliche nicht zugänglich“, erzählt uns René Zimmer. Zu diesem Zwecke wurden renommierte Innenarchitekten wie der Portugiese Duarte Pinto Coelho verpflichtet, zu dessen illustren Arbeitgebern auch das Spanische Königshaus zählt. Dieses herrschaftlich europäische Feeling begleitet den Besucher im Hotel auf Schritt und Tritt, stil sicher verknüpft mit den maurischen Elementen der traditionellen andalusischen Architektur. Die herrlich bepflanzten schattigen Innenhöfe, die Loggia mit dem Blick auf das zum Greifen nahe Meer, die orientalische Lounge, der unschlagbar elegante Luxus der ausnahmslos erlesen möblierten und mit Balkonen oder Terrassen ausgestatteten 67 Suiten: Ein echtes Vergnügen, sich hier mit Muße durch den Tag treiben zu lassen. Durch die Großzügigkeit der Anlage und den bei aller Akuratesse gebührend diskreten Service darf man sich zudem vollkommen ungestört fühlen. Bei allem Traditionsbezug ist die Finca Cortesín, die 2009 die Pforten geöffnet hat, vor allem aber auch ein hochmodernes, luxuriöses Golf- und Wellnesshotel mit mehr Annehmlichkeiten und Möglich keiten, als der noch so verwöhnte Gast erwarten kann.


Der 2.200 m² große Wellnessbereich mit seiner beheizten, lichtdurchfluteten Schwimmhalle, dem Angebot neuester Schönheits- und Verjüngungsprogramme aus dem Haus des französischen Spezialisten Biologique Recherche, dem Doppelbehandlungsraum für Paare und nicht zuletzt den Themalbereichen mit Sauna, Dampfbad und Eishöhle ist ein guter Grund, auch im Winter in die Finca Cortesín zu kommen. Fast unnötig zu erwähnen, dass auch im Wellnessbereich alles bis ins letzte Detail perfekt durchdesignt ist. Ganz besonders verzaubert haben uns die beiden Restaurants, die sich mit ihrem jeweils ganz eigenen Profil bestens ergänzen. Im „El Jardin“, das seinen Namen der Möglichkeit, auch im Garten zu speisen verdankt, wird die andalusische Genusskultur mit zeitgemäß interpretierten traditionellen Gerichten wie dem „Weißen Gazpacho mit Traubeneis“ oder dem „Wilden See barsch in Steinsalz“ gefeiert, während im „Schilo“ eine individuelle, kreative Küche mit Fokus auf moderne asiatische und arabische Gerichte serviert wird. Für beide Restaurants zeichnet Chef de Cuisine Schilo Van Coevorden verantwortlich, der sich in der offenen Küche des „Schilo“ gerne beim Zaubern zuschauen lässt. Der Tisch direkt an der Küche ist bei den Gästen am beliebtesten und sollte unbedingt reserviert werden. Wer ihn ergattert, darf hautnah erleben, wie unter den Händen des Kochkünstlers Köstlichkeiten wie ein „Grünes-Tomaten-Gazpacho mit Riesengarnelen“, ein „Daikon-Salat mit Ingwer“ oder die „Süßsauren Butterkrebse aus dem Wok“ entstehen. Neben Gourmets und Wellness-Fans ist die Finca Cortesín vor allem für Golfer ein Eldorado.


Der hauseigene 18-Loch-Golfplatz (Par 72) wurde von Cabell Robinson, einem der weltweit führenden Golfplatz-Designer, konzipiert und gilt als der mit den besten Greens im Süden Spaniens. Mit knapp 7.500 Metern ist er einer der längsten Golfplätze Europas, der darüber hinaus auch über eine Jack Nicklaus Golf Academy verfügt. Zu den Einrichtungen und Services gehören Caddies und Schlägerreinigung, eine mobile Bar, ein geräumiges Klubhaus, ein Golf-Shop, Bar, Restaurant und Terrasse mit Blick auf den Golfplatz und das Meer. 2010 hat zudem der neue Finca Cortesín Beach Club nur ca. 1000 Meter unterhalb des Hotels seine Pforten geöffnet und bietet elegantes, aber legeres Beach Feeling pur: Coole Drinks, frisches Seafood, balinesische Liegen auf herr lichen Teakholzböden inmitten üppiger Blumenpracht. 2010 wurde das Hotel vom Conde Nast Traveller zum „Besten ausserstädtischen Hotel“ Spaniens gewählt. Hätten wir in der Jury gesessen, wir hätten ebenso entschieden: Kaum ein Haus hat uns auf all unseren Reisen – nicht nur in Spanien – jemals so beeindruckt.

 

 


mehr zu Marbella



Drucken

Hotel des Monats

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren