Hotel Miramar

Zimmer mit Terrasse

Hotel Miramar

Zimmer

Gourmet-Restaurant mit Meerblick

Hotel Miramar
Friedrichstraße 43
25980 Westerland
Tel. 04651/8550
 
www.hotel-miramar.de

 

Frühstück bis 21 Uhr? Da müssen wir gleich noch einmal ungläubig nachfragen. Die positive Bestätigung durch Nicolas Kreis, der gemeinsam mit seiner Frau Christiana Eigentümer des Hotel Miramar ist, kommt prompt. „Ja, denn schließlich hat jeder Gast seinen eigenen Rhythmus.“ Was erstaunlich anmutet, ist im Haus die Regel: Grand-Hotel-Luxus bis ins letzte Detail, die große alte Gastgeberschule, die einen umhüllt wie ein warmer Kokon. Und so werden z. B. im Restaurant die Crêpes Suzette am Tisch flambiert und die Wurstvarianten beim Frühstück stets frisch und in gewünschter Scheibendicke aufgeschnitten. Das Miramar ist auf Sylt ein Solitär. Wenn man die kilometerlangen weißen Strände von Westerland entlangspaziert, fühlt sich das Auge geradezu magisch angezogen von der noblen Jugendstil-Architektur des Hotels. Wie ein Relikt ferner goldener Zeiten thront das 1903 vom Berliner Unternehmer Otto Busse erbaute Haus in privilegierter Lage auf den Dünen mit freiem Blick auf das Meer und versprüht den Charme seiner langen und ereignisreichen Geschichte. Busse wollte den Komfort eines eleganten Stadthotels mit der legeren Ungezwungenheit einer mediterranen Ferienresidenz verbinden, die an das heitere Flair des berühmten Lustschlösschens „Miramare“ nahe Triest erinnert. Schnell wurde das Haus zur ersten Adresse der Insel. Prominente wie Gerhart Hauptmann, Gustav Stresemann, Max Schmeling oder später Udo Lindenberg residierten hier. Damals wie heute strahlt das Miramar einen nostalgischen Chic aus, dem man sich schwer entziehen kann. Das ist dem Ehepaar Kreis zu verdanken, dessen Tochter Mariella mittlerweile auch im Betrieb mitarbeitet.

 

Obwohl hier jedes Bild, jeder Teppich und jede Vorhangfalte eine Geschichte erzählen, erstickt das Haus aber keineswegs in Patina, sondern präsentiert sich voll auf der Höhe der Zeit. In einem fortwährenden Prozess wurden Zimmer, Suiten und Bäder behutsam renoviert. Und so sehen die Unterkünfte, in denen zarte Farben die in Italien gefertigten Jugendstilmöbel umschmeicheln, stets wie aus dem Ei gepellt aus. Was für ein exquisites Vergnügen, von hier aus in lauschiger Wärme mit einer Tasse Tee das Tosen der aufgewühlten See und den Flug der Möwen zu betrachten! Zu unseren Lieblingsplätzen im Haus zählen neben dem Spa, der zahlreiche Treatments sowie Yoga- und Fitnessoptionen bietet, die prächtige Bar und das Gourmet-Restaurant mit vorgelagerter Dünenterrasse. Die Bar, in der geraucht werden darf, ist mit seiner breiten Whiskey-, Rum-, Cognac- und Ginauswahl bestens ausgestattet. Für Nichtraucher steht ein separater Raum zur Verfügung, in dem Sessel und Tischchen in so großzügiger Entfernung zueinander gestreut sind, dass man seinen Drink oder sein Gläschen Champagner gänzlich ungestört genießen kann. Großzügig, elegant und leicht gehalten ist auch das Gourmet-Restaurant mit Meerblick, das externen Gästen gleichermaßen offensteht. Hier zaubert Chef de Cuisine Paul Becker Klassiker wie Boeuf Stroganoff in herausragender Qualität, erweitert um Gerichte der mediterranen Küche – selbstverständlich alles formvollendet unter Silberclochen serviert.

 

Käfer - Die Zeitung 04/2019

 

 

mehr zu Sylt



Drucken

Hotel des Monats

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren