Hotel & Restaurant Jörg Müller

Deluxe-Zimmer

Restaurant/©Axel Steinbach

Gratinierte Seezungenfilets mit Spargelspitzen und Pfifferlingen

Jörg Müller/©Ydo Sol

Hotel & Restaurant Jörg Müller
Süderstraße 8
25980 Westerland
Tel. 04651/27788
 
www.jmsylt.de

 

Jörg Müller muss sich nichts mehr beweisen. Der ehemalige Sternekoch mit dem markanten Schnurrbart interessiert sich schon seit einer ganzen Weile nicht mehr für Sterne oder Punkte und konzentriert sich einfach auf das, was zählt: auf seine Küche und die Gäste. Und so lautet sein Motto kurz und knapp: „Meine Gäste sind meine Sterne.“ Viele davon haben sich bei Müller vor langer Zeit kennengelernt und pilgern nun regelmäßig gemeinsam hierher, um z. B. die Weihnachtsfeiertage im kleinen und feinen Hotel zu verbringen oder sich einfach nur genussvoll in die Kulinarik des „JM“-Restaurants fallen zu lassen. Abends sitzt man hier gemütlich in der wundervollen, einladenden Friesenstube mit ihren weiß-blauen Friesenkacheln, den alten Holzbalken und den über 130 Jahre alten Bodenfliesen. Legerer als zu Sternezeiten geht es im „JM“ mittlerweile zu. Kellner im Anzug oder Smoking sind passé. Müller zelebriert einen Kochstil, der einer feinen Rustikalität huldigt. Traditionelle Gerichte aus der Region oder seiner Heimat im Breisgau stehen im Vordergrund, die er kreativ überarbeitet auf höchstem Niveau serviert.

 

Auf oberflächliche Experimente verzichtet er und fokussiert sich stattdessen auf die natürlichen Aromen seiner Zutaten, von denen die meisten von lokalen Lieferanten stammen. Auf der Karte stehen ein wechselndes Menü, diverse Tagesempfehlungen und natürlich die Hausklassiker. Müller hat ein Faible für Lamm und Fisch, kein Wunder also, dass Kreationen wie das „Deichlamm auf zwei Arten mit mediterranem Gemüse und Olivengnocchi“ oder der „Gratinierte Dorsch auf Nagegemüse mit Senfsauce und Petersilienkartoffeln“ vorzüglich schmecken. Berühmt ist das Restaurant auch für seine Weinkarte, die seit 1993 als einzige in Deutschland durchgehend mit dem renommierten Wine Spectator Grand Award ausgezeichnet wird. Sommelier Ben Müller-Birkholz herrscht hier über etwa 1.800 Etiketten und insgesamt 40.000 Flaschen, von denen 10.000 im Haus und 30.000 in einem externen Keller lagern. Zahlen, die Weinliebhaber mit Ehrfurcht erfüllen dürften. Der Schwerpunkt liegt auf Bordeaux und Riesling, generell auf Weinen der Alten Welt, von denen Jahrgänge bis zurück in die 1920er-Jahre vorrätig sind. Besonders schön: Auch seltene Weine werden glasweise ausgeschenkt. Wer im Restaurant speist, sollte gleich im Hotel übernachten, das sich mit seinen 22 im modernen Seebadstil eingerichteten Zimmern und Suiten als sehr reizvolles, ruhig gelegenes Refugium mit gemütlichem, persönlichem Flair präsentiert.

 

Jederzeit spürt man hier, dass sich die Familie – neben Jörg auch seine Frau Barbara und die Kinder Jane und Jan Sören – mit Herzblut um die wenigen Gäste kümmern. Ein typischer Familienbetrieb eben. Ein besonderes Schmankerl ist der Ende des Jahres zum elften Mal stattfindende hauseigene Weihnachtsmarkt. An allen vier Adventswochenenden und vom 24. bis 30. Dezember verwandelt sich der Außenbereich um das Hotelensemble in ein Winterwunderland. Selbst gemachte Lammbratwürste, Maultaschen, Waffeln, Eierlikör oder die Feuerzangenbowle aus der Kupferbrennblase sorgen für Wärme im Bauch. Freunde von lokalem Kunsthandwerk können an den Handwerksbuden Unikate für daheim oder als Mitbringsel erwerben und kleine Gäste ein paar Runden im nostalgischen Karussell drehen oder sich am Plätzchenbacken versuchen. Und wer sich bei Wind und Wetter drinnen einkuscheln möchte, sucht sich einfach eine ungestörte Ecke im Wintergarten, der dann zum Heustadl umgestaltet wird.

 

Käfer - Die Zeitung 4/2019

 

 

mehr zu Sylt



Drucken

Hotel des Monats

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren