Hotel Villa Padierna

25.03.2010 15:54 Alter: 10 yrs
Kategorie: Hotel Hotel
Hotel Villa Padierna
Ctra de Cadiz Km 166
E-20679 Marbella
Tel. 0034/952/889150
 
www.hotelvillapadierna.com

 

Mit italienischer Grandezza.

 

Schon First Lady Michelle Obama nutzte im vergangenen Sommer einen offiziellen Spanienbesuch, um mit ihrer ältesten Tochter noch ein paar Verlängerungstage anzuhängen: in der Villa Padierna, etwas ausserhalb von Marbella. Wobei „Villa“ wohl etwas untertrieben ist. Das imposante und ebenso großzügige wie weitläufige Haus wurde vom berühmten englischen Hotel-Architekten Ed Gilbert im Stile eines toskanischen Palazzo entworfen. Und das ist es auch: ein Palast. Geradezu königlich verbinden sich hier Golf, Genuss und atemberaubende Ausblicke. Der Wohnkomfort lässt sich bis hin zu den exklusiven Two-Bedroom-Villen mit Butlerservice steigern, die 115 m² Wohnbereich mit 150 m² Aussenbereich verknüpfen. Zwei Schlafzimmer mit jeweils eigenem Marmorbad, die Wohnhalle mit eigenem Kamin, ein privater Pool oder Jacuzzi und modernste technische Ausstattung sorgen für ein äußerst luxuriöses Wohngefühl – das man allerdings viel zu wenig nutzt. Denn die Villa Padierna liegt inmitten gleich dreier 18 Loch-Golfplätze neuesten Standards: Los Flamingos (Par 71), Alferini Golf (Par 73) und Tramores Golf (Par 63). Alle drei zeichnen sich durch vorzügliche Landschaftsplanung und wunderbare Ausblicke auf das Mittelmeer und die afrikanische Küste aus.


Die Gestaltung ist teilweise geradezu opulent mit Marmorbrücken und originalen römischen Statuen und Säulen an den Fairways. Ein besonderes Augenmerk haben auch die teils exotische Baumarten verdient, die bestens gepflegt Spalier stehen: neben Zypressen, Orangen- und Olivenbäumen entdeckt man auch die in diesen Breiten eher seltenen Kastanien, Nisper-, Jakaranda- und Granatapfelbäume. Für den perfekten Komfort empfehlen wir ein Golf Cart; auf dem Alferini Golf übrigens ein absolutes Muss, da der Platz eine Schlucht säumt und sich durchaus spektakulär bis in bergiges Gelände erstreckt. Nach soviel Golfgenuss wartet ein 2.000 m² großes Spa im römischen Thermenstil mit Hallenbad, Fitness- Center, zwölf Behandlungsräumen und acht verschiedenen Dampfbädern und Saunen. In jedem anderen Hotel wäre dies ein absolutes Highlight, hier spielt es nur eine Nebenrolle, oder besser gesagt, es ist die perfekte Vorbereitung auf den nächsten Genusshöhepunkt des Tages. Denn es wartet die Küche des Martin Berasateguì-Schülers Victor Taborda, der im À la carte-Restaurant „La Veranda“ baskische Tradition mit mediterraner Leichtigkeit auf höchstem Niveau verknüpft. Stets eine attraktive Alternative ist auch das bereits zu Frühstück und Lunch geöffnete „La Loggia“ mit seinen internationalen Gerichten und vor allem den begehrten Terrassenplätzen mit Blick auf das Mittelmeer und Gibraltar – perfekt für einen lauschigen Abend oder einen Tagtraum von der nächsten wunderbaren Golfrunde.


Und wenn man in diesem vorzüglichen Golfhotel mal nicht Golfspielen möchte? Dann kann man die beeindruckende Sammlung Jahrhunderte alter Antiquitäten und Kunstobjekte für sich entdecken, in den lauschigen Patios und an den kühlen Marmorbrunnen verweilen, in der hoteleigenen Hochzeitskapelle ein wenig innehalten – oder die großzügige Poolanlage nach Herzenslust genießen. Eigene Shuttles fahren auch zum Villa Padierna Beach Club, der nur 1,5 km entfernt liegt. Hier warten ein eigenes Restaurant, eine Beach Bar und täglich bis Mitternacht die besondere Leichtigkeit südspanischer Lebensfreude.

 

 


mehr zu Marbella



Drucken

Hotel des Monats

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren