Espadrilles - Das Original

La Manual Alpargatera
C/Avinyo, 7
ES-08002 Barcelona
Tel. 0034/93/3010172
 
www.lamanualalpargatera.es

 

In den 80er-Jahren hatte bei uns fast jeder ein Paar im Schrank und seit einigen Saisonen erleben sie ihr großes Fashion-Revival: Espadrilles. Üppig bestickt, aus Spitze, Leder oder bunt bedruckt, Designer wie Valentino, Salvatore Ferragamo oder Karl Lagerfeld lassen den Trend der leichten Sommer-Slipons gerade wieder aufleben. Ursprünglich als einfache, „atmungsaktive“ Arbeitsschuhe von der spanischen Landbevölkerung getragen, haben die Schuhe aus Pflanzenfasern und farbigem Canvas oder Leinen bereits eine lange Tradition. Im spanischen Nationalmuseum für Archäologie kann man sogar ein 4.000 Jahre altes Exemplar bewundern, das in einer Höhle bei Granada gefunden wurde.


In Barcelona wird die Fahne dieser alten Tradition von der Manufaktur „La Manual Alpargatera“ hochgehalten. In der Nähe der Kathedrale werden hier seit dem Ende des spanischen Bürgerkriegs in den 40er-Jahren klassische Espadrilles von Hand produziert. Denn so simpel die Schuhe auch wirken, so aufwendig ist ihre Fertigung, bei der der verschlusslose Schaft aus Baumwolle oder Leinen auf eine Sohle aus Hanf oder Flachs genäht wird. Schon früh hat man bei „La Manual Alpargatera“ erkannt, dass sich diese altbewährte Technik auch auf modischere Entwürfe und Varianten übertragen lässt. Und so fertigte das Haus als erster Hersteller überhaupt Modelle mit Keilabsätzen oder vielfältigen Stickereien und Applikationen, lange bevor Yves Saint Laurent solchermaßen überarbeiteten Espadrilles in den 70er-Jahren zum ersten Mal über den Pariser Laufsteg schickte.


Wer sich also ein unverwechselbares und durchaus preisgünstiges Original zulegen möchte, sollte sich unbedingt in den Laden der Manufaktur aufmachen, die als letzte Hanfschuh-Werkstatt Barcelonas zu den Shopping-Highlights der Stadt zählt. Alleine die Farbpalette der einfachen Modelle, die sich in einem hohen, dunkelbraunen Einschubregal stapeln, ist beeindruckend. Bei den Fashion-Varianten ist man erstaunt, was sich auf Basis der im Kern simplen Technik so alles an verschiedensten Designs realisieren lässt: Von neongelben Einfassungen über Lederschnallen, von Schleifchen und Absätzen verschiedenster Höhe bis hin zu üppigen floralen Mustern und Fransen, alles scheint möglich. Die Entwürfe sind nie zu kitschig und verspielt, sondern explizit stylish, ohne an Authentizität einzubüßen. Sicher der Grund dafür, warum die Manufaktur über eine lange Liste an berühmten, internationalen Stammkunden wie Michael Douglas, Jack Nicholson, Penélope Cruz, Julianne Moore oder in der Vergangenheit Papst Johannes Paul II und Salvator Dalí verfügt. Natürlich weckt so ein Erfolg auch Begehrlichkeiten und folglich Nachahmer, die mit Billigversionen um die Käufer buhlen und von denen ausdrücklich abgeraten sei: Die ganze Welt echter Espadrilles - eine mehr als spannende Alternative zu Flip-Flops - lässt sich bei „La Manual Alpagatera“ erleben, das nebenbei im mit historischen Bildern und rustikalen Antiquitäten gestalteten Laden auch eine ausgesuchte Auswahl an geflochtenen Panama-, Trilby und Derbyhüten verkauft.

 

 

 

mehr zum Thema "Mode"

 



Drucken

Hotel des Monats

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren