Hotel Verwall in Gaschurn

Hotel Verwall
A-6793 Gaschurn/Montafon
Tel. 0043/5558/8206-0
 
www.verwall.com

 

Zirpende Grillen, tiefblauer Himmel, Schatten spendende Wälder und Wiesen, übersät mit farbigen Blumentupfern: Stundenlang könnte man von den Herrlichkeiten eine Bergsommers schwärmen! Obwohl das alpine Österreich mit landschaftlichen Schönheiten reich gesegnet ist, nimmt das Montafon, ein 39 Kilometer langes Tal in Vorarlberg, noch einmal eine Sonderstellung ein und eignet sich geradezu ideal für einen Sommerurlaub. Die Möglichkeiten, sich aktiv inmitten der kaum berührten Natur zu bewegen, gehen fast gegen unendlich: 1.400 km markierte Wanderwege, davon viele kindertauglich oder als Nordic-Walking-Strecke nutzbar, mehrere Sommerbergbahnen, anspruchsvolle Klettersteige, 270 km Mountainbike- und Radstrecken aller Schwierigkeitsgrade und für alle, die ganz hoch hinaus wollen, eine Besteigung des berühmten, 3.312 Meter hohen Piz-Buin-Gipfels. Die Voraussetzungen, einen Bergsommer in vollen Zügen genießen zu können, sind im Montafon also ideal, fehlt nur noch das ideale Hotel als Ausgangsort.


Besonders herzlich und persönlich möchte man sich dort umhegt fühlen, sich als Abwechslung zu den Ausflügen in der Umgebung verwöhnen lassen und die Reize der lokalen kulinarischen Tradition auf höchstem Niveau erkunden. Sollte uns jemand um eine Empfehlung im Montafon bitten, käme die Antwort wie aus der Pistole geschossen: „Geht ins Hotel Verwall, da seid ihr genau richtig.“ Warum? Weil das 4-Sterne-Hotel zu jener Hotelspezies gehört, die wir fast immer favorisieren: das liebenswürdige, familiengeführte Haus, dem man die Gastgeberpassion der Eigentümer bis ins allerletzte Detail anmerkt. Der gute Geist des Verwall ist Andrea Durig, die man, wenn sie sich nicht gerade im angeregten Plausch mit ihren Gästen befindet, stets dabei beobachten kann, wie sie sich mit geschultem Auge um das Zurechtrücken eines Accessoires oder eines Blumenbouquets kümmert oder ihren Gästen einen Wunsch von den Augen abliest. Schließlich ist es die Summe an vielen Kleinigkeiten, die einem Haus jenen federleichten Charme verleihen, der Lebensfreude vermittelt und die Gäste sanft auf Händen durch den Urlaub trägt. Ein Credo, das die Durigs vorbildlich leben und das sich im höchst akkuraten und vollkommen unverkünstelten Service widerspiegelt. Neben der authentischen Herzlichkeit des Hauses überzeugt auch die Gestaltung der Zimmer und Suiten vollauf. Besonders die neuen Verwall-Suiten haben es uns angetan: Moderne Klarheit und Großzügigkeit treffen hier auf Wärme versprühende Naturmaterialien und fein und harmonisch abgestimmte Textilien. Hierher kehrt man gerne zurück und von hier aus lassen sich die inneren Werte des Hauses wunderbar erkunden, vor allem das neu gestaltete AlpinaVital SPA. Momente voller Ruhe, umgeben von Tannenduft und Rosmarin, einfühlsame, zugewandte Hände, die punktgenau Verspannungen und Stress lösen, typgerechte, individuelle Anwendungen sowie Fitness- und Sportprogramme, eine Bio-Kräuter und Panoramasauna, ein weitläufiges Hallenbad und stylishe, teils im Freien liegende Ruheräume: Selbst kritischen Wellness-Connaisseuren dürfte hier das Herz vor Freude hüpfen. Ebenso wie das Herz des Feinschmeckers kommt die Sprache auf die Kulinarik des Hauses. Zweifellos auf Haubenniveau findet hier ein Mix aus Vorarlberger Spezialitäten wie Kräuterspätzle oder Schupfnudeln und mediterranen Gerichten auf die kreativ dekorierten Tische. Küchenchef Christian Durig, der aus Überzeugung auf Basis von Produkten aus der Region kocht, liebt das gekonnte Experiment ebenso wie unantastbares, bodenständiges Kochhandwerk, und so fallen seine 5- oder 7-Gänge-Menüs stets abwechslungsreich und spannend aus.

 

 

mehr zu "Österreich - sonstige Regionen"

 



Drucken

Hotel des Monats

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren