Hacienda de San Rafael

25.03.2010 15:54 Alter: 11 yrs
Hacienda de San Rafael
Carretera Nacional IV
ES-41730 Las Cabezas de San Juan
Tel. 0034/954/227116
 
www.haciendadesanrafael.com

 

Wenn man dem umtriebigen Brüderpaar Patrick und Anthony Reid zuhört, wie sie von der Renovierung der sich seit 150 Jahren im Familienbesitz befindenden Hacienda San Rafael erzählen, dem zentralen Großprojekt der eigenen Familiengeschichte, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Ursprünglich diente das Landgut dem Anbau und der Verarbeitung von Oliven, bevor man sich nach Dekaden des Verfalls Ende der 80er-Jahre an die Umgestaltung des komplett maroden Gebäudekomplexes zu einem Luxus-Hideaway machte. Viele Mühen und Stolpersteine später ist die Hacienda heute ein Ort, der noch im allerkleinsten Detail von der Liebe zeugt, die in die Restauration und die Gestaltung der das Anwesen umgebenden Gärten geflossen sein muss.

 

Herzstück des Gebäudes ist der angenehm schattige Innenhof, mit seinen von üppigen Bougainvilleen überwachsenen Laubengängen. Von hier gehen die 14 Zimmer aus, jedes in einem bezaubernden Mix von rustikalen und modernen Elementen von Kuky Mora-Figueroa, Patrick und Anthonys Mutter. Sie kreierte das Interieur, in dem sich Antiquitäten, Kunstwerke und Textilien wiederfinden, die von ihren Reisen nach Indien und Asien stammen. Alle Zimmer haben eine eigene Veranda – ein idealer Ort, um den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück zu starten, bevor man auf Ausflügen die Umgebung erkundet, wozu sich die Hacienda durch ihre Lage geradezu aufdrängt. Schnell ist man an der wildromantischen Atlantikküste mit seinen kilometerlangen, nie überlaufenen Sandstränden, in der Sierra de Cadiz, um die berühmten, historischen „Weißen Dörfer“ zu besuchen oder im Doñana Nationalpark. Wobei es mindestens genau so viel Freude bereitet, sich einfach einen faulen Tag lang durch die mit Oliven- oder Zitronenbäumen bestandenen Gärten des Anwesens treiben zu lassen oder schlicht ein paar erholsame Momente am Pool zu dösen.

 

Massagen, Yoga oder Führungen, zum Beispiel im nahen Jerez, organisieren die Gastgeber auf Anfrage. Abends finden sich die Ausflügler und Dagebliebenen dann gemeinsam zum Dinner ein, das meist im Freien serviert wird und höchsten Gourmet-Ansprüchen genügen sollte. Ganz neu sind die drei großzügigen Casitas, die der so überaus charmanten Hacienda die Krone aufsetzen.

 

 

mehr zu Andalusien



Drucken

Hotel des Monats

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren