Hotel Castel

Panoramafreibad/©Klaus Peterlin

Weinberg Suite

Panorama Suite

Restaurant Trenkerstube/©allesfoto.com

Terrasse des Restaurants

Küchenchef Gerhard Wieser

Gastgeberfamilie

Hotel Castel
Keschtngasse 18
I-39019 Tirol bei Meran
Tel. 0039/0473/923693
 
www.hostel-castel.com

 

Spricht man über das Hotel Castel, fällt schnell der Name Gerhard Wieser. Zweifellos ist der Südtiroler Sternekoch und diplomierte Diätkoch eine, aber beileibe nicht die einzige Attraktion des Hauses. Seit mittlerweile über 25 Jahren kocht er in den beiden Restaurants im Castel, dem mit zwei Michelin-Sternen dekorierten Gourmetrestaurant „Trenkerstube“ und dem Hotelrestaurant mit À-la-carte-Halbpension. „Leicht, bekömmlich und unverfälscht“, lautet das Credo seiner zwischen lokal und mediterran changierenden Kreationen, an denen er beständig, etwa mit ausgeklügelten Gartechniken, aktuellen Gourmettrends oder neuen Zutaten, feilt. Was dann auf dem Teller landet, ist die Essenz der jeweils verarbeiteten Produkte, die sich mit einem selten anzutreffenden Aromenreichtum präsentieren. Dafür schaut er bei den Zutaten stets über den Tellerrand regionaler Produzenten hinaus, achtet auf bestmögliche Qualität und ordnet die ästhetische Präsentation seiner Vision einer „der Wahrheit verpflichteten“ Gourmetküche unter. Letztendlich zählt der Geschmack der Gerichte, die von Bouteillen der herausragenden Weinkarte oder von einer abgestimmten Auswahl alkoholfreier Getränke begleitet werden. Eingebunden ist die Gourmetwelt in ein kleines, exklusives Haus, das die Fahne hoher Hotelkultur hochhält. Selbstverständlich wird hier der Fisch noch am Tisch filetiert, das Fleisch am Tisch tranchiert.

 

Was nach etwas steifem Grand-Hotel-Flair klingt, wird im Castel federleicht interpretiert, modern, charmant und ungezwungen. Das hängt mit der ausgesprochen umgänglichen Gastgeber- und Inhaberfamilie Dobitsch zusammen, die einen zwar anspruchsvollen, aber auch legeren Lebensstil zelebriert. Und da dieses hohe Niveau Arbeitskraft und die Fähigkeit guten Hinhörens erfordert, kümmern sich im Castel, das nur 25 Zimmer und 50 Suiten beherbergt, gleich 50 Mitarbeiter diskret, aber präsent um die Gäste. In den Unterkünften wirken die Natursteinfliesen, Holzböden und das nach traditionellen Vorgaben gefertigte Möbeldesign dezent, hochwertig und makellos verarbeitet, die Farbgebung und Formensprache zeitlos modern. State of the Art ist auch der Wellnessbereich „Carpe Diem Spa“, der alles und mehr bietet, was man sich wünschen kann. Zuletzt muss man unbedingt ein Wort über die exquisite Lage des Hotels verlieren. Egal, wo man sich im Haus oder auf dem Gelände befindet, auf der Terrasse oder dem Balkon der eigenen Unterkunft, in einer Lounge-Koje im wundervollen Garten oder auf einer Liege am Outdoor-Pool: Stets schweift der Blick über die Weinberge, Apfelbäume und Palmen des Meraner Lands, einer Kulturlandschaft, in der sanft-mediterranes Licht und Italien-Feeling mit einer grandiosen Bergkulisse verschmelzen.

 

Käfer - Die Zeitung 2/2019

 

 

mehr zu Südtirol




Drucken

Hotel des Monats