Das König Ludwig

Schwanensee mit Lilienlounge/©Michael Huber

Suite ...schau Ludwig/©Michael Huber

Königsstube/©Michael Huber

Doppelzimmer Falkenstein/©Michael Huber

Vinothek/©Michael Huber

Schwanensee/©Michael Huber

Yogalounge/©Michael Huber

Hotel König Ludwig
Kreuzweg 15
87645 Schwangau bei Füssen
Tel. 08362/8890
 
www.koenig-ludwig-hotel.de

 

Womit assoziieren Sie das Allgäu? Mit würzigen Käsespätzle, saftig grünen Almen und imposanten Königsschlössern, allen voran das Schloss Neuschwanstein, das einst König Ludwig II. nach dem Vorbild einer mittelalterlichen Ritterburg errichten ließ? Keine fünf Kilometer von diesem entfernt hat sich Werner Lingenfelder 1980 sein eigenes Königreich in Form des 4-Sterne-Superior-Hotels König Ludwig geschaffen. Mittlerweile führt es sein Sohn Florian Lingenfelder bereits im zehnten Jahr. Und pünktlich zu diesem Jubiläum stehen ab Oktober einige Veränderungen an. So wird zum Beispiel der über 4.500 qm große Spa mit 15 Saunen, Dampfbädern und Relax-Attraktionen wie dem Löwen-Solestollen oder dem Grand-Canal mit Wasser-Wellness-Erlebnis um einen großen Außen-Whirlpool mit Panoramablick auf die Allgäuer Alpen ergänzt. Der künstlich angelegte Schwanensee, in dessen Mitte das Wellness-Imperium thront, verwandelt sich in einen Naturbadesee mit zwei Schwimmbereichen und in der beliebten Lilien Lounge & Bar am Ufer werden neue Sitzplätze geschaffen – gerade in der Dunkelheit ein magischer Ort, denn dann lädt die Lounge mit einem Lichtspiel aus Gelb und Violett zum Aperitif oder Cocktail ein.

 

Mittags bereiten die Köche in der schwarz-weiß gefliesten Showküche knackige Salate, frische Pasta oder süßen Kaiserschmarrn unter den wachsamen Augen von Romy Schneiders Konterfei zu. Auch das mit gemusterter Tapete, königlichen Büsten und antikem Mobiliar antiquiert gehaltene Haus Alpenrose wird redesignt, womit wir bei den Zimmern wären, die sich auf vier stilistisch verschiedene Häuser verteilen. Ob sehr modern mit weißem Holz, Grautönen und samtenen Stoffen im Haus Edelweiß oder im modernen Chaletstil mit viel Zirbenholz, rot karierten Vorhängen und Filzstoffen im Landhaus Hochplatte: Alle 111 Zimmer, Chalets und Suiten versprühen royalen Charme. Die Juwelen des Hotels sind die eleganten, großzügigen Suiten im Panoramahaus „…Fernblick“. Auf die opulenten Kronleuchter aus Perlenfäden, die reich ornamentierten Spiegel und die frei schwebenden Kamine wäre vermutlich selbst König Ludwig neidisch gewesen. Drei der Suiten hat man sogar keck „…schau Ludwig“ genannt und zusätzlich zu Panorama-Badewanne und -Sauna mit einem Whirlpool auf Balkon bzw. Terrasse versehen. „Der Märchenkönig soll im Hintergrund stets präsent sein, allerdings nicht durch Prunk und Plüsch, sondern sehr dezent“, umschreibt der Inhaber das Konzept. „Wer sich für die Geschichte des Königs begeistert, der wird sich über so manches Detail freuen.“ Das Hallenbad ist in Form seines Lieblingstieres, des Schwans, gestaltet und in einen der Saunaöfen wurde in Anlehnung an seine Begeisterung für Ludwig XIV. eine Sonne eingelassen.

 

Übrigens erreicht man über Verbindungsgänge bequem vom Zimmer aus sowohl den Spa als auch das voll ausgestattete Fitnessstudio und die neue 300 qm große zweigeteilte Yoga-Lounge. Im Kursraum unterrichtet Anna Hatha-Yoga, nebenan im Wohnzimmer erzählen Literatur und wechselnde Vorträge von Achtsamkeit. Bis zum Herbst sind außerdem drei Yoga-Retreatwochen unter den Themen Detox, Happiness und Natur geplant. Wer bereits Gast im König Ludwig war, weiß, warum das Haus von allen Seiten für seine exzellente Küche gelobt wird. In den verschiedenen Stuben des „genuss.reichs“ serviert der umsorgende Service jeden Abend ein raffiniert angerichtetes 5-Gänge-Menü mit Hauptgang aus der Genießer-, der vegetarischen Vital- oder der kalorienbewussten Naturküche. Größten Wert legt man auf Heimat, Tradition und Qualität, weshalb mit Fleisch vom Ostallgäuer Ochsen, Forellen aus der Zucht in Kaufbeuren oder Bergkäse aus dem Tannheimer Tal am liebsten Produkte aus der Region verarbeitet werden. Wie sehr den Lingenfelders ihre Gäste am Herzen liegen, merkt man an feinen Aufmerksamkeiten wie dem Begrüßungssekt, einem Schoko-Guglhupf zum Geburtstag oder dem hausgemachten Kräutersalz als Abschiedsgeschenk. Ein besonderes Hotelerlebnis sind die wöchentlichen Hausführungen, bei denen interessierte Gäste einen Blick hinter die Kulissen, in die Küche, das Weinlager und die Technikzentrale werfen können, bevor sie beim Begrüßungsabend in der Bar mit Familie Lingenfelder und den Abteilungsleitern die Geschichte des Hauses kennenlernen.

 

Käfer - Die Zeitung 1/2019

 

 

mehr zu Allgäu



Drucken

Hotel des Monats