Senses Violett Suites & Eva Hof Lakeside Suites

Senses Violet Suites/©H2 Agentur

Senses Violet Suites/©Alexander Haidiger Photography

Senses Violet Suites

Senses Violet Suites

Senses Violet Suites

Lakeside Suites/©H2 Agentur

Lakeside Suites/©H2 Agentur

Alexander Dorzweiler mit Ehefrau Anastasia/©H2 Agentur

Lakeside Suites/©H2 Agentur

Senses Violett Suites
Seeblickweg 6
5700 Zell am See
Tel. 0043/6542/21807
 
www.evahoff.at
 
Eva Hof Lakeside Suites
Seeuferstraße 116
5700 Zell am See
Tel. 0043/6542/533710 (Hotel)
Tel. 0043/6542/5337130 (Restaurant)
 
www.evahoff.at

 

Alles begann mit der Suche nach einer Villa in Toplage, die man als eigenes luxuriöses Feriendomizil nutzen wollte, die aber darüber hinaus auch eine kleine Rendite abwerfen sollte. Viele Objekte wurden begutachtet, bis Alexander Dorzweiler, seine Familie und sein Partner in Zell am See fündig wurden. Schnell war klar, dass hier ein relaxtes und legeres Hideaway für Erwachsene entstehen soll und so wurden 2016 die Senses Violett Suites eröffnet, ein Ensemble sehr exklusiver Boutique-Suiten an einem sonnigen Hang über dem See. Die Aussicht von hier oben ist atemberaubend, die Architektur des Hauses und das Design der elf Suiten nicht minder. Für das architektonische Konzept wurde der Wiener Stararchitekt Thomas Watzek mit an Bord geholt, der zusammen mit dem Hausherrn eine Formensprache entwickelte, die sich auf das Wesentliche konzentriert, durch und durch modern wirkt und dennoch mit verwitterten Holzfassaden und Satteldächern der lokalen Bautradition gelungen Referenz erweist.


Nichts lenkt hier ab, ursprünglich kontrastierende Materialien wie Beton und Holz gehen Hand in Hand und alles strahlt eine vollendete Harmonie aus. Und auch die Interieurs, die die Eigentümer zusammen mit der heimischen Traditionsfirma Karl Weber gestaltet hat, präsentieren sich reduziert, ohne dass der Minimalismus, der sich als roter Faden durchs Haus zieht, Kälte vermitteln würde. Im Gegenteil: Durch die in den Suiten vorherrschende Palette dezenter Farben, die lediglich von einem zarten Violett durchbrochen wird, wirken die Suiten warm, geerdet, ruhig und von natürlicher Eleganz. So fühlt sich der Gast sofort entschleunigt und kann gleich nach der Ankunft loslassen, sich in den Anblick des Sees und der Berge vertiefen und in den Räumen dem durch große Panoramafenster ins Innere fließenden Licht beim Tanz zuschauen.


Einen weiteren Beitrag zur Entschleunigung trägt auch der kleine feine Wellnessbereich, der mit Sauna und Relax-Area sowie ausgewählten Massagen Entspannung verspricht. Kulinarisch ist das Haus auf das fantastische servierte Frühstück fokussiert, für das Tochter Karoline zuständig ist, und auf kleine Snacks wie Flammkuchen oder einen Käseteller, die abends die Drinks von Barkeeper Yoan begleiten. Letzterer ist ein echter Meister seines Fachs und sorgt mit seinen Cocktail-Kreationen für einen gelungenen Ausklang des Abends. Wer mittags oder abends essen gehen möchte, vertraut am besten den Empfehlungen der Gastgeber, die stets einen Geheimtipp in der Nähe in petto haben und den Gästen auch sonst alles ermöglichen, wonach ihnen ist. Eine besonders reizvolle weitere Kulinarik-Option ist zudem das Gourmet-Restaurant des Schwester-Ensembles Eva Hof Lakeside Suites.


Die Eva Hof Lakeside Suites sind das zweite, gerade fertig gestellte Projekt der Familie Dorzweiler und ihres Partners. Einem Tipp ihres Salzburger Anwaltes folgend, inspizierten sie ein zum Verkauf stehendes Seegrundstück auf der Sonnenseite des Zeller Sees, das sofort für Begeisterung sorgte. Und so begann in der Folge ein zweijähriges Tauziehen mit internationalen Mitbietern, an dessen Ende man sich durchsetzen konnte und den Zuschlag erhielt. Durchaus ein Privileg, schließlich handelte es sich um das einzige Seegrundstück, das in den letzten 30 Jahren frei wurde. Dass auch hier ein architektonisches Schmuckstück entstehen sollte, war sofort klar. Diesmal wurde die Architektin und Interior-Designerin Birgit Weber aus Zell, die für einen klassischen, ruhigen und zeitlosen Stil steht, mit der Gestaltung und Umsetzung beauftragt. Mit seinen sieben Suiten und dem Penthouse, die alle über Seeblick verfügen und in denen maximal 16 Gäste residieren können, gleicht das Haus einer eleganten Privatvilla, die sich auch als Ganzes mieten lässt. Mit allem Drum und Dran: von der finnischen Sauna, der Dampf- und Infrarotsauna sowie dem Fitness- und Massageraum über den Privatstrand und das Bootshaus bis hin zur Bar.


Das intime Gourmet-Restaurant mit seinen 30 Plätzen (Reservierung erbeten) steht auch externen Gästen offen. Hier kocht Chef de Cuisine Michael Kogoy, ein über die Region hinaus bekannter Name, der bereits im Wiesergut und in der Speisemeisterei in Zell am See für kulinarisches Aufsehen sorgte. Seine kreative Fusionsküche, die in täglich wechselnden Slow-food-Menüs zelebriert wird, mischt Regionales mit internationalen Einflüssen und bezieht einen Teil ihrer Zutaten von herausragenden lokalen Produzenten wie Berger Wagyu in Neukirchen oder der Nationalpark Gärtnerei Hohe Tauern. Klassiker, die man unbedingt probieren sollte, sind das Wagyu-Tomahawk-Steak, das Dry-aged-Ribeye, das Rinderfilet aus dem Pinzgau, das hausgemachte Sushi, die frische Pasta und die Sorbets. Auch die begleitenden Getränke sind minutiös ausgesucht und abgestimmt. Das Bier kommt vom Pinzga Bräu in Bruck an der Großglocknerstraße, die Schnäpse stammen aus der renommierten Destillerie Herzog in Saalfelden, der spektakuläre Wermut „First“ von Dockner und Reisetbauer und die Gins und passenden Tonics, die in der Bar ange boten werden, aus aller Welt.

 

Käfer - Die Zeitung 4/2018

 

 

mehr zu Salzburger Land



Drucken

Hotel des Monats