Alpin Garden Wellness Resort

©Hannes Niederkofler

©Hannes Niederkofler

©Hannes Niederkofler

©Hannes Niederkofler

©Ritter Arnold

©Hannes Niederkofler

©Hannes Niederkofler

©Hannes Niederkofler

©Hannes Niederkofler

Alpin Garden Wellness Resort
J. Skasa Straße 68
39046 St. Ulrich Gröden
Tel. 0039/0471/796021
 
www.alpingarden.com

 

Manchmal, wenn wir ein Hotel zum ersten Mal betreten, kommt uns sogleich ein Adjektiv in den Sinn, mit dem es sich präzise beschreiben lässt: „Stilvoll“ ist dies beim Alpin Garden. Hausherr Markus Hofer, stets elegant mit einem Hauch Exzentrik gekleidet, ist ein erfahrener, nonchalanter Connaisseur mit einem großen Stilbewusstsein und so ist sein Baby bis ins allerletzte Detail durchkomponiert: von den Farbarrangements, in denen Violett dominiert, bis zu den stets gelungene Akzente setzenden Accessoires. Ein Haus, das sofort die Stimmung hebt und perfekt ist, um einen ungestörten Romantikurlaub zu zelebrieren. Die Kulinarik, die im allabendlichen Dinner im Wintergarten gipfelt, ist ein gutes Beispiel dafür, was das 5-Sterne-Hotel ausmacht. Natürlich arbeitet man mit ultrafrischen Zutaten, natürlich hat die Gourmet-Küche, die Lokales mit internationalen Ingredienzien und Inspirationen mischt, eine klare Linie.


Die Art und Weise jedoch, wie hier die Kreationen inszeniert werden, ist bemerkenswert. Jeden Tag wird anders und immer aufs Neue überraschend eingedeckt, da fällt es schwer zu entscheiden, was nun schöner ausschaut, die Deko oder das Farbspiel der Dolomiten im Hintergrund, die in der Dämmerung versinken. Begleitet wird das Dinner von den Etiketten des kundig kuratierten Weinkellers, der weithin einen ausgezeichneten Ruf genießt, was den Gastgeber berechtigterweise mit Stolz erfüllt. Auch der Wellnessbereich des Hauses lässt keine Wünsche offen. Inmitten des blumig duftenden Gartens und mit Blick auf die Alpenkulisse schwimmt es sich prächtig im 34 Grad warmen Panorama-Outdoor-Pool.


Wer’s prickelnder mag, verweilt in den Whirlpools und wer gerne schwitzt, kann ausgiebig saunieren – ganz soft in der Bio-Aromasauna, intensiv in der finnischen Sauna oder ungestört mit Partner in der Alpin Private SPA Tiroler Zirbelschwitzstube oder im orientalischen Dampfbad – ein Genuss, ebenso wie die Ayurveda-Massagen. Wenn warmes Öl die Haut berührt, kundige Hände den Stress aus dem Körper streichen oder mit einem Säckchen, gefüllt mit Triphala-Pulver und Reis, verspannte Stellen massieren, fängt man im Nu an zu träumen. Last, but not least muss man die durch und durch romantisch, aber meilenweit entfernt von Kitsch jedweder Couleur gestalteten Zimmer und Suiten erwähnen, für die die Bezeichnung „Kuschelzimmer“ fast zu kurz greift. Allen voran sind es hier das im Chalet-Stil gehaltene „Alpin Nest“ und das Liebesnest „Design Alpin“, die uns besonders gut gefallen.

 

Käfer - Die Zeitung 4/2018

 

 

mehr zu Südtirol




Drucken

Hotel des Monats