Post Hotel

Post Hotel
Benediktiner Str. 10/C
39038 Innichen
Tel. 0039/0474/913133
 
www.posthotel.it

 

Kein Wunder, dass selbst die Südtiroler für einen Aperitif in der „P-Lounge“ eine weitere Anreise in Kauf nehmen: Die hippe Lounge des Post Hotels, die sich auch an externe Gäste wendet, ist seit ihrer Eröffnung vor vier Jahren zu dem Place to be der kleinen Marktgemeinde Innichen avanciert. Weil sich hier alles perfekt ergänzt: stylishes Design und lokale Tradition, Hotelgäste und Einheimische, leckere Cocktails und liebevoll präsentierte Häppchen, richtig guter Barista-Caffè und hausgemachte Kekse, die auf der Zunge zergehen. Ein Ort, an dem das bunte Leben sich selbst feiert. Hier wird gelacht und geschlemmt, hier ratscht man angeregt und knüpft Kontakte. Die Lounge ist das Herzstück des familiengeführten Hauses, weil sie so gut illustriert, worum es im Post Hotel geht: die schönen Dinge des Lebens in aller Ruhe, von den Gastgebern und den überaus aufmerksamen Mitarbeitern persönlich umsorgt, in einem würdigen Rahmen zu genießen. 2014 wurde das Haus komplett umgebaut und vom Gasthof zum Boutiquehotel umgestaltet. „Wir liegen mitten im Ortskern und haben daher ein Stadthotel mit urbanen Touch geschaffen, wobei wir uns von einigen alten Lieblingsstücken nicht trennen konnten“, erzählen uns die Hausherren Wilma und Karl Wachtler. Und so veredeln ausgesuchte Antiquitäten die durchdachten Interieurs, die gekonnt zwischen Moderne und Tradition abwechseln.

 

Vor allem die Suite „Panorama“ mit ihrer Terrasse und der beeindruckenden Aussicht über die Dächer von Innichen hinweg auf die Dolomiten und die sich auf zwei Ebenen erstreckende Suite „La Nuvola“ mit frei stehender Badewanne und spektakulär an der Decke aufgehängtem Bett sind echte Design-Highlights. Ebenso spektakulär ist die Kulinarik des Hauses. Abends landen perfekt abgestimmte mehrgängige Menüs auf dem Teller, die ihre Inspiration aus der lokalen und der italienischen Kochtradition gleichermaßen schöpfen und ebenso verführerisch klingen wie schmecken. Wie wäre es z. B. mit „bei 65 Grad gegarten Oktopus-Tentakeln mit schaumigem Püree von der Pusterer Kartoffel, krokantem Gemüse mit Lime und Chips von der roten Tropea-Zwiebel“? Auch die regelmäßigen Themenabende sind Highlights, denen man anmerkt, dass hier in der Küche Könner am Werk sind, die ihrer Leidenschaft freien Lauf lassen. Für ein Stadthotel genau richtig proportioniert ist der edel gestaltete kleine Wellnessbereich, der alles bietet, was man braucht – vom neuen Hallenbad über eine finnische Sauna, ein Dampfbad und eine Vital-Dusche bis hin zur 360-Grad-Dachterrasse, die Entspannung mit Weitblick garantiert.

 

Käfer - Die Zeitung 4/2018

 

 

mehr zu Südtirol




Drucken

Hotel des Monats