Villa Eden Luxury Resort

Villa Eden Luxury Resort
Via Ronciglio 51/A
I-25083 Gardone Riviera
Tel. 0039/0365/520027
 
www.villa-eden-gardone.com
concierge@villa-eden-gardone.com

 

Darauf hatten wir uns schon lange gefreut: auf unseren Besuch im Villa Eden Luxury Resort in Gardone, das weit über die Region hinaus bekannt ist. Schon die Lage der 78.000 qm großen Parkanlage, die von Enzo Enea, einer Ikone im Bereich Landschaftsdesign, gestaltet wurde, ist geradezu fabelhaft. Es ist zweifelsohne das Filetstück unter den vielen wundervollen Grundstücken in Gardone. Zwei Autominuten schlängelt man sich vom See aus hinauf in die Hügel des Hinterlandes. Dabei lässt man die Enge unten an der Gardesana und am Seeufer hinter sich. Der Blick schweift über die Bucht von Salò und die Isola del Garda hinweg über die Südspitze des Sees bis zur Poebene. Und während unten am See die Belle Époque im Örtchen reizvolle Spuren hinterlassen hat, herrscht hier oben eine ebenso attraktive wie zeitlose Moderne. Mehrere spektakuläre Villen, ein 5-Sterne-Clubhouse und das in einen Südosthang gebaute Landmark Building stehen auf dem Gelände des Resorts.

 

Geplant wurden sie von den ganz großen Namen der internationalen Architekturszene: angefangen bei Richard Meier, David Chipperfield, Matteo Thun bis zum Innsbrucker Marc Mark vom Architekturbüro ATP sphere. Einige Villen gehören privaten Eigentümern, während die neun Suiten und Zimmer im Clubhouse, die vier Villen im Landmark Building und – als Krönung – die Villa Sphere Ovest dem Saisongast offen stehen. Dreh- und Angelpunkt des Resorts ist das von Matteo Thun entworfene Clubhouse, dessen clever konzipierte, vorgelagerte Fassade aus Glaselementen in verschiedenen Blau- und Grüntönen die Farben der Umgebung, das Blau des Himmels und des Sees sowie das Grün der Berge geschickt ins Gebäude holt.

 

Auf souveräne Art und Weise gelingt es dem Bozener Stararchitekten, das noble und exklusive Savoir vivre, das man seit jeher am Gardasee pflegt, mit moderner Leichtigkeit und Transparenz ins 21. Jahrhundert zu übersetzen. Ein überaus eleganter Mix aus weißen, creme- und sandfarbenen Textilien, Sitzlandschaften und Sesseln sowie warmen Holzböden prägt das Interieur der Suiten und Zimmer. Diese sind 23 bis 102 qm groß und verfügen alle über einen Balkon oder eine Terrasse. Hier setzt ein türkisblaues Kissen einen Akzent, da eine Steinmauer oder eine edle Kommode. Die Haptik der verwendeten Materialien, welche vom tanzenden Sonnenlicht perfekt in Szene gesetzt wird, ist schlicht umwerfend.


Neben den neun Unterkünften sind im Clubhouse auch der Spa, das Fitnesscenter und das Restaurant untergebracht. Im Fine Dining Restaurant „La Terrazza Segreta“ (auf Deutsch: die geheime Terrasse) mit Seeblick zaubert Haubenkoch Peter Oberrauch aus den besten Produkten von einheimischen Kleinbauern und Fischern leichte und kreative Gerichte, die einen mediterran-internationalen Stil pflegen. Hier wird sowohl das Kochen als auch das Genießen als wahre Kunst zelebriert. Das Restaurant steht nach Vorreservierung auch externen Gästen offen. Insbesondere mittags bietet sich die Gelegenheit, vor oder nach dem Lunch in aller Ruhe das Resort zu erkunden, um die Magie des Ortes einzufangen. Wellnessfans steht der großräumige Spa mit Sonnendeck, Dampfbad, Innen- und Außenpool sowie Treatments auf Top-Niveau zur Verfügung.

 

Wer ein Mehr an Privatsphäre und Luxus wünscht, als Familie oder mit Freunden reist, wird die zwischen 200 und 455 qm großen Villen in Matteo Thuns Landmark Building als Unterkunft favorisieren. Mit ihren typischen Holzfassaden in regional inspirierter Bauweise gestaltet sowie mit üppigen privaten Gartenanlagen samt Pool und Terrasse gesegnet, fügen sie sich ebenso sanft wie markant in die Landschaft. Das Design der Küchen, der Ess-, Wohnbereiche sowie der Schlaf- und Badezimmer besticht durch eine klare Linienführung und gekonnten Minimalismus. Bis zu sechs Personen finden hier genügend Platz zur Selbstentfaltung. Wer noch mehr Platz benötigt oder auf ultimativen Luxus besteht, kann in der Villa Sphere Ovest logieren, die exponiert inmitten eines Olivenhains steht und für bis zu zehn Personen ausgelegt ist. Die Besichtigung dieses eleganten Rückzugsortes hat uns tief beeindruckt. Was Marc Mark hier geschaffen hat, steht für modernen Premium-Villenbau par excellence.

 

Alleine mit der Aufzählung ihrer Merkmale – der zentralen Terrassenlandschaft, dem riesigen Pool, dem Freizeitbereich mit High-End-Fitnessgeräten, der Tiefgarage mit acht Stellplätzen, den diversen Schlafzimmern und dem extrem stylishen Essbereich – wird man der Villa nicht gerecht. Es ist die Art, wie Architektur, Interieur, Licht, Landschaft und kompromissloses Stilbewusstsein zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen, die mit Bestimmtheit seinesgleichen sucht. Last, but not least muss man erwähnen, dass sich die Umgebung des strategisch günstig gelegenen Resorts für zahllose Sport- und Freizeitaktivitäten eignet: angefangen beim Shopping in Salò, Motorboot- und Segelyachtausflügen, exzellenten Golfoptionen auf den nahen Plätzen Arzaga, Bogliaco, Gardagolf und Chervò San Vigilio bis hin zu Mountainbike- und Kletter-Touren oder entspannten Wanderausflügen.

 

Käfer - Die Zeitung 2/2018

 

 

mehr zu Gardasee



Drucken

Hotel des Monats