Sobarollen mit Nori

Die leichte japanische Küche
Von Reiko Hashimoto
240 Seiten
ISBN 978-3-95728-094-7
€ 25,00 (D)
 
www.knesebeck-verlag.de

 

Zubereitung:

In einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen und darin die einfachen Soba 4–5 Minuten bzw. nach Packungsanweisung kochen. Abgießen und unter fließend kaltem Wasser abspülen, bis sie kalt sind. Im Sieb stehen lassen. Mit den Cha-Soba ebenso verfahren. Die Zutaten für die Füllung auf der Arbeitsplatte zurechtlegen. Die Nudeln in jeweils vier Portionen aufteilen. Eine Sushimatte aus Bambus auf die Arbeitsfläche legen und ein Noriblatt mit der glänzenden Seite nach unten darauf platzieren. Zunächst für die Cha-Soba-Rollen ein Viertel der Cha-Soba aufnehmen, an einem Ende festhalten und von oben nach unten glatt streichen, als wolle man sie ausdrücken. Das Bündel waagerecht mittig so auf das Noriblatt legen, dass die Nudeln von der einen bis zur anderen Kante reichen. Die Nudeln nach oben und unten so verteilen, dass zwei Drittel des Noriblatts bedeckt sind und das obere Drittel freibleibt. Überstehende Nudelenden abschneiden und wegwerfen.


1 EL Wasabi-Mayonnaise mittig so auf den Nudeln verstreichen, dass ein etwa 3 cm breiter Streifen entsteht. Die gehackten Frühlingszwiebeln darauf verteilen. Einige Gurkenstifte und Garnelen (zwei bis drei Garnelen pro Rolle) darauflegen, an den Rändern nach Belieben die Garnelenschwänze herausstehen lassen. Mithilfe der Sushimatte das Noriblatt um Nudeln und Füllung wickeln und beim Aufrollen alles sanft zusammendrücken. Den freien Rand des Noriblatts andrücken und die Rolle auf die Naht legen, damit diese haftet. Das Algenblatt nicht mit Wasser betupfen, damit es sich nicht auflöst. Die restlichen drei Rollen auf die gleiche Weise füllen und aufrollen. Mit den normalen Soba-Nudeln und den dazugehörigen Füllzutaten ebenso verfahren. Die so entstandenen acht Rollen (vier pro Sorte) mit einem sehr scharfen Messer diagonal oder gerade in je sechs bis acht Stücke schneiden. Mit der Brühe und Wasabipaste servieren.


Zutaten:

Für die Rollen:

100–120 g getrocknete Soba (Buchweizennudeln)

100–120 g getrocknete Cha-Soba (Grüntee-Buchweizennudeln)

8 Blätter Nori (getrocknete Meeresalgen)

220 ml Brühe für Nudelsuppen

Wasabipaste


Für die Cha-Soba-Füllung:

4 EL Wasabi-Mayonnaise

4 Frühlingszwiebeln, fein gehackt

? Salatgurke, von Samen befreit und in Stifte geschnitten

8–12 Tempura-Garnelen


Für die einfache Soba-Füllung:

1 rote Paprikaschote, von Samen und Scheidewänden befreit, gebraten und in Streifen geschnitten

40 g Weichkäse, z. B. Brie oder Camembert, in Streifen geschnitten

8 Stangen grüner Spargel oder grüne Bohnen, gekocht

40 g eingelegter Ingwer, ausgedrückt und grob gehackt

2 TL Wasabipaste



 

In diesem Kochbuch widerlegt Reiko Hashimoto den Mythos, dass japanische Küche kompliziert und schwer zugänglich ist und stellt japanische Gerichte für einen leichteren und nachhaltigen Lebensstil vor. In über 100 köstlichen Rezepten erkundet sie die gesundheitlichen Vorteile der japanischen Küche. Das Buch eignet sich für Einsteiger und fortgeschrittene Köche, denn es ermutigt den Anfänger durch gut nachvollziehbare Rezepte und Schritt-für-Schritt-Anleitungen und bietet erfahrenen Freunden japanischer Küche gesunde Alternativen zu ihrem Repertoire. Viele Gerichte lassen sich mit ähnlichen Zutaten zubereiten, von denen die meisten problemlos im örtlichen Supermarkt zu bekommen sind. Die Autorin wurde in Kyoto geboren und liebt seit ihrer Kindheit die traditionellen japanischen Aromen. In ihrer Londoner Kochschule Hashi Cooking unterrichtet sie ebenso wie in Restaurants, exklusiven Mitgliederclubs und Luxushotels auf der ganzen Welt.

 

 

 

 

weitere Fisch-Rezepte

 



Drucken

Hotel des Monats