Auberginensteaks mit Räuchertofu und Shiitake

Die leichte japanische Küche
Von Reiko Hashimoto
240 Seiten
ISBN 978-3-95728-094-7
€ 25,00 [D]
 
www.knesebeck-verlag.de

 

Zubereitung:

Die Shiitake in einer Schüssel etwa 2 Stunden in Wasser einweichen. Anschließend abtropfen lassen, ausdrücken und in dünne Scheiben schneiden. Die Aubergine der Länge nach in vier große, flache »Steaks« schneiden. Die Enden entfernen. In einer großen Pfanne bei mittlerer Temperatur 2 EL von dem Öl erhitzen und die Auberginenscheiben hineinlegen. Dann die Temperatur reduzieren und die Auberginen je nach Dicke der Scheiben 6–7 Minuten braten. Wenden und weitere 4–5 Minuten garen. Inzwischen die Zuckerschoten diagonal in dünne Streifen schneiden.


In einer Schüssel die Miso, die Sojasauce, den Mirin, den Zucker, den Reisessig, den Ingwer und 3 EL Wasser verrühren. In einer zweiten Pfanne das restliche Öl erhitzen und darin die Zuckerschoten und die Pilze bei mittlerer Temperatur unter Rühren 2 Minuten anschwitzen. Den Räuchertofu unterheben und alles 1 weitere Minute braten, dann die Temperatur erhöhen und die Misomischung unterrühren. Alles etwa 1 Minute kochen lassen, dann vom Herd nehmen. Die Auberginensteaks auf Portionstellern anrichten und mit der Pilz-Tofu-Masse bedecken. Jede Portion mit Sesamsamen bestreuen und servieren.


Zutaten (Für 4 Personen):

20 g getrocknete Shiitake-Pilze

1 große Aubergine

3 EL Pflanzenöl

80 g Zuckerschoten

3 EL weiße Miso (Sojabohnenpaste)

3 EL Sojasauce

3 EL Mirin (süßer Reiswein)

1 EL Zucker

1 EL Reisessig

1 TL geriebener frischer Ingwer

120 g Räuchertofu, gewürfelt

1 EL gemischte schwarze und weiße Sesamsamen

 

 

In diesem Kochbuch widerlegt Reiko Hashimoto den Mythos, dass japanische Küche kompliziert und schwer zugänglich ist und stellt japanische Gerichte für einen leichteren und nachhaltigen Lebensstil vor. In über 100 köstlichen Rezepten erkundet sie die gesundheitlichen Vorteile der japanischen Küche. Das Buch eignet sich für Einsteiger und fortgeschrittene Köche, denn es ermutigt den Anfänger durch gut nachvollziehbare Rezepte und Schritt-für-Schritt-Anleitungen und bietet erfahrenen Freunden japanischer Küche gesunde Alternativen zu ihrem Repertoire. Viele Gerichte lassen sich mit ähnlichen Zutaten zubereiten, von denen die meisten problemlos im örtlichen Supermarkt zu bekommen sind. Die Autorin wurde in Kyoto geboren und liebt seit ihrer Kindheit die traditionellen japanischen Aromen. In ihrer Londoner Kochschule Hashi Cooking unterrichtet sie ebenso wie in Restaurants, exklusiven Mitgliederclubs und Luxushotels auf der ganzen Welt.

 

 

 

weitere vegetarische Rezepte



Drucken

Hotel des Monats