Tomatenquiche mit Feta und Basilikum

#VierJahreszeiten - 100 Lieblingsrezepte
100 Foodblogger haben wir gefragt
Von Simone Goller
224 Seiten
ISBN 978-3-86913-716-2
€ 20,00 [D]
 
www.arsvivendi.com

 

Zubereitung:

Für den Mürbteig 1 Ei mit etwas Wasser verquirlen. Dann die kalte Butter in dünne Scheiben schneiden und mit Mehl und Salz zu feinen Krümeln verarbeiten. Das geht entweder mit den Fingerspitzen, mit dem Messer oder einem speziellen Teigmischer. Egal mit welcher Methode, zum Schluss sollte die Butter in feinen Bröseln im Mehl verteilt sein. Dann gerade so viel von der Eimischung dazugeben, dass sich die Krümel zu einem Teig verbinden. Den Teig zunächst zur Kugel formen, dann auf die Größe der Quicheform ausrollen. Die Form mit dem Teig auskleiden und den Überstand abschneiden. Mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.


Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Ein Stück Backpapier zerknüllen, wieder glatt streichen und auf den Mürbteigboden legen. Mit trockenen Hülsenfrüchten füllen und den Teig für 10 Minuten blindbacken. Dann Backpapier und Erbsen wieder entfernen. Das Basilikum hacken, den Feta zerbröseln und beides auf dem Quicheboden verteilen. 5 Eier, Sahne und Milch verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Tomaten entweder halbieren oder, bei größeren Exemplaren, in dicke Scheiben schneiden. Die Eiermilch auf die Quiche gießen und die Tomaten dekorativ darauf verteilen. Im Ofen bei 180 °C ca. 30 Minuten backen. Anschließend 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen.


Zutaten (Für 4 Personen):

6 Eier

100 g kalte Butter

250 g Mehl (z. B. Dinkelmehl Type 1050)

1 Prise Salz

1 Handvoll frische Basilikumblätter

250 g Feta

100 g Sahne

100 ml Milch

Etwas Salz

Etwas Pfeffer

300 g Tomaten

Quicheform (30 cm Ø)

Getrocknete Hülsenfrüchte (z. B. Erbsen) zum Blindbacken

 

 

Blogger sind aus der Foodszene nicht mehr wegzudenken. Ja, sie gelten sogar als die neuen Trendsetter. Aus ihren genialen Rezeptkreationen sowie den liebevollen Fotografien spricht ihre Leidenschaft für gutes Essen und Ästhetik. Die ersten Kochbücher einzelner Blogger ließen daher nicht lange auf sich warten. Doch wozu sich auf eine(n) fixieren, wenn man auch 100 von ihnen zwischen zwei Buchdeckel bekommen kann? Ob Kürbislasagne im Herbst, Salat to go im Frühling, Smoothie im Sommer oder Gewürzkuchen im Winter: 100 ausgewählte Blogger stellen in diesem inspirierenden Buch ihre liebsten Rezepte quer durch alle Jahreszeiten vor.

 

 

 

weitere vegetarische Rezepte



Drucken

Hotel des Monats