Naturhotel Forsthofgut

Naturhotel Forstguthof
Hütten 2
A-5771 Leogang
Tel. 0043/6583/8561
 
www.forsthofgut.at

 

Wir sitzen in der Lobby des Forsthofgutes und sinnieren darüber, was eigentlich Perfektion ausmacht. Wenn ein Sessel vier bis fünf Zentimeter nachgibt, sobald man sich hineinfallen lässt und dem Körper damit wohlige Entspannung signalisiert, zum Beispiel. Oder wenn die Vorhänge derart lässig-elegant von der Decke fließen, dass jeder Faltenwurf zum optischen Genuss wird. Details sind also das Geheimnis der Perfektion, und so gesehen ist das idyllisch und direkt an der Skipiste gelegene Naturhotel Forsthofgut ein unbestreitbar perfekter Ort. Makellos, vom Design her bis in die allerletzte Nuance beeindruckend durchkomponiert, aber auch warm und beseelt. Das liegt vor allem am naturverbundenen, der regionalen Tradition verpflichteten und nachhaltig denkenden Gastgeber-Ehepaar Christina und Christoph Schmuck. Gerade feiert man das 400-jährige Bestehen des Hotels, einst ein Forstwirtschaftsbetrieb, dem es auf einmalige Art gelungen ist, die Natur und vor allem den heimischen Wald, einen der Sehnsuchtsorte der Romantik und eine probate, nebenwirkungsfreie Medizin gegen allerlei moderne Stresssymptome, als zentrales Thema ins Haus zu holen.


Wie das genau aussieht, beleuchtet ganz wunderbar der 3.800 qm große waldSPA, der 2016 um den Adults-only-waldSPA und den separaten Familienbereich waldWIRBEL erweitert wurde und dessen Konzept im Relax Guide 2018 18 Punkte und 3 Lilien erlangte. Was das Haus wiederum zu einem der besten Wellnesshotels Österreichs macht. Das architektonisch spannungsvoll ineinander verschachtelte, in einen Hang gebaute Spa-Gebäude mit seinen unverwechselbaren Giebeldächern, Holzverkleidungen und großen Glasflächen spiegelt die vis-à-vis gelegenen Leoganger Steinberge und ist mit dem Ziel entworfen, möglichst viel Licht und Wald-Feeling in die Räume zu holen.


Erreicht wird das nicht zuletzt durch den vertikalen Indoor-Wald, einem echten Design- Meisterstück. Besonders in der kalten Jahreszeit, wenn der Schnee die Umgebung und den vor dem Haus gelegenen Alpengarten in einen Wintertraum verwandelt, bekommt diese Schnittstelle zwischen Drinnen und Draußen eine fast magische Qualität. Die Anwendungen, Wellness und Fitness-Optionen selbst gehen gegen unendlich und runden den Wintersporttag ideal ab. So besticht die stadlSAUNA mit ihren Ausblicken in die Natur, während die Biosauna kräuterZEIT mit frischen Bergkräutern belebende Dufterlebnisse verschafft. SanfteWärme gepaart mit gesundheitsförderndem Meeresklima bietet die Infrarotkabine salzLUFT, Erfrischung die Felsendusche, die sich aus der hoteleigenen Quelle speist. Beeindruckend auch: der 300 qm große Fitnessraum mit den neuesten Technogym-Geräten sowie der 25 Meter lange, beheizte Außenpool, der still in den Himmel dampft.


Im Spa waldWIRBEL kommt dann die ganze Familie auf ihre Kosten, da das Forsthofgut vor allem auch ein Familienhotel ist. Kinder sind hier mehr als willkommen, sie werden von Herzen umsorgt und bespaßt – vom eigenen Buffet am Abend bis zum abwechslungsreichen Wochenprogramm mit Wildfütterung oder Fackelwanderung. Im Winter, wenn das Hotel mit seinem direkten Einstieg in den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn punkten kann, bietet man gemeinsam mit der Schneesportschule Asitz einen täglichen Skischul- und Skikindergarten-Service an, der die Kids direkt im Hotel abholt und nachmittags wieder zurückbringt. So können auch die Eltern entspannt ihre Schwünge ziehen.


Ein weiteres Plus: Skipass und -ausrüstung sind für Kinder bis sechs Jahre kostenlos, wenn ein Elternteil seine Ausrüstung im Hotel leiht. Veredelt wird das Natur-, Wellness- und Wintervergnügen durch die exzellente Küche des Forsthofgut-Restaurants, das biozertifiziert ist und mit der „Grünen Haube“ ausgezeichnet wurde. Hier offeriert Ingo Lugitsch handwerklich unantastbar gekochte Gerichte der lokalen Tradition, während im separaten, mit 20 Plätzen sehr intimen Fine-Dining-Restaurant „echt gut essen.“ Haubenkoch Michael Helfrich exquisite, wechselnde Gourmet- Menüs auf die Teller zaubert.

 

Käfer - Die Zeitung 5/2017

 

 

mehr zu Salzburger Land



Drucken

Hotel des Monats