rosuites – Almhof Roswitha

rosuites – Almhof Roswitha
Hochschwendberg 532
A-6283 Hippach
Tel. 0043/5282/3762
 
www.almhof-roswitha.at
www.lichteben.at

 

Drei Köpfe, ein ganz besonderer, fast mystischer Kraftort und eine Idee: Vor nunmehr zehn Jahren fingen die Biolandwirte Rudi, Sepp und Michl an, Gästen das Urlauben auf „ihrem Berg“, dem Hochschwendberg im Zillertal, mit einem neuen Konzept zu ermöglichen. Die Idee entwickelte sich immer weiter und vor circa vier Jahren wurde das Projekt Almresort Lichteben ins Leben gerufen, das heute auf mehreren Säulen steht: nachhaltige Hotellerie und Gastronomie, regionale Produkte von Biobergbauern und altes Wissen zur heilenden und belebenden Wirkung von Almkräutern. Herzstück des Projektes sind die die fünf neuen Chalets „rosuites“, die oberhalb des Hotel Almhof Rowitha auf 1.400 Metern liegen und die sich ebenso individuell wie luxuriös präsentieren und ganz wunderbar in die unberührte Natur und die beglückende Stille der Umgebung fügen.


Schon die architektonische Formgebung der Chalets ist besonders. Die allesamt mit grandiosen Ausblicken und Sonnenterrassen gesegneten, bis zu 85 qm großen Chalets kommen spitz, rund oder eckig daher, keines gleicht dem anderen und doch haben sie einiges gemeinsam: Beim Bau der Vollholzhäuser wurde z.B. minutiös auf ökologische Grundsätze geachtet, Strom und warmes Wasser werden auf Lichteben selbst erzeugt. Das klar gehaltene Interieur mit Zirben-, Lärchen- und Fichtenholzelementen, mit Naturstein und Stoffen in ruhigen Erdtönen strahlt Luftigkeit, Naturnähe und den Luxus der Einfachheit aus, der perfekt in die Region passt. Eine Privatsauna gehört für entspannende Private-Spa-Zeiten zu jedem Chalet dazu.

 

Das Chalet Erika verfügt zudem über einen Außenwhirlpool und wer mag, kann zusätzlich die Saunen in Roswithas Almhof nutzen. Richtig Freude kommt bei der kulinarischen Grundversorgung und dem täglich ins Chalet gelieferten Frühstückskorb auf. Die Leckereien darin überzeugen durch Bio-Qualität, liebevoll arrangierte Details und Vielseitigkeit, von der Milch vom eigenen Vieh bis zu den Kräutern von der Wiese nebenan. Und wer abends mal nicht kochen möchte, geht einfach ins Restaurant des Almhotels und lässt sich in den urigen Stuben von Roswitha und ihrem Küchenteam bekochen: frisch, saisonal, gesund, authentisch und mit den Produkten der eigenen Landwirtschaft. Da entstehen frische Salate mit selbst gesammelten Bergwiesenkräutern, Saibling im Almheubad oder auch ganz traditionelle Tiroler Küche wie Rindsbackerl aus dem zarten Fleisch der eigenen Rinder.


Spezialisiert ist man im Restaurant auf spannende Kreationen mit unterschiedlichen Almkräutern, die dank der Inspiration und engen Zusammenarbeit mit Josephs Almkräuterei, ihresgleichen suchen. Der Almkräuterer verarbeitet heimische Kräuter, die zwischen 1.500 und 2.500 Metern Höhe wachsen, mit viel Liebe zu Tees, Gewürzen, Ölen, Tinkturen, Sirupen und Edelbränden, aber auch zu Seifen, Bädern, Wickel, Duft- und Heilkissen oder Räucherwerk und Schwitzhüttenprodukten.

 

 

 

mehr zu Tirol



Drucken

Hotel des Monats