Hotel und Weingut Pacherhof

©Lukas Schaller

©Lukas Schaller

©Lukas Schaller

©Lukas Schaller

©Lukas Schaller

21.05.2013 10:19 Alter: 6 yrs
Weingut und Vinum Hotel Pacherhof
Pacherweg 1
I-39040 Neustift/Vahrn
Tel. 0039/0472/835717
 
www.pacherhof.com

 

Der Pacherhof ist ein Weingut, das den Weinbau im Eisacktal weit über die Grenzen Südtirols hinaus bekannt gemacht hat. Heute von Kellermeister Andreas Huber geführt, besitzt es auf Höhenlagen zwischen 620 und 700 Metern nicht einmal zehn Hektar teils steiler Weinberge, auf denen acht weiße Traubensorten angebaut werden. Die Weine, die hier entstehen, zählen, aufgrund der idealen Bodenbeschaffenheit und der minutiösen Arbeit in Weinberg und Keller, zu den besten Weißweinen Südtirols. Besonders die Aushängeschilder des Sortiments – Sylvaner, Gewürztraminer, Pinot Grigio und Kerner –, allesamt nicht im Barrique ausgebaut, sind Terroirweine erster Güte, die mit ausgeprägter Frucht und Mineralität gleichermaßen begeistern.


Neben dem Weingut betreibt die Familie Huber auch das Vinum Hotel Pacherhof, ein Meisterstück zwischen Tradition und Moderne, um das sich Monika Huber kümmert und in dem Michael Käfers Mutter Hilde lange Stammgast war. Im denkmalgeschützten Erbhof aus dem 11. Jahrhundert befinden sich vier Stuben, darunter eine der ältesten Tirols, der eben erst neu sanierte Weinkeller samt Verkostungsraum und eine Handvoll Zimmer. Der Neubau beherbergt weitere Zimmer und Suiten sowie einen kleinen Wellnessbereich. Zwischen den beiden Gebäuden liegt die Panoramaterrasse aus Sichtbeton, in die ein Salon eingebettet ist, der sich mittels Glasschiebetüren zur Terrasse hin öffnen lässt. Ganz bewusst hat man historisch und neu im Pacherhof nicht vermengt, sondern gleichberechtigt nebeneinander stehen lassen. Und so ändern sich die Stimmungen, wenn man sich durchs Haus treiben lässt, immer wieder.


In den historischen Stuben knarzt beim Frühstück der Holzboden und erzählt von vergangenen Zeiten, im hellen, offenen Salon herrscht dank der Klarheit des Interieurs und den Stühlen von Fritz Hansen ein Hauch moderner Urbanität und auf der Terrasse mit Blick auf die umliegenden Weinberge und Brixen hat man das Gefühl von Weite und Freiheit. Eine facettenreiche Kombination und ein perfekter Rahmen, um sich bei Verkostungen im Keller, im Weinberg und am Weinparcours mit den Weinen und ihrer Entstehung vertraut zu machen. In den Stuben des Restaurants – das auch für externe Gäste offensteht – begleiten die hauseigenen Weine eine exzellente regionale Küche, die mit der mediterranen Kochtradition flirtet und ihre Zutaten entweder aus dem eigenen Garten oder der näheren Umgebung bezieht.

 

Käfer - Die Zeitung 2/2017

 

 

mehr zu Südtirol




Drucken

Hotel des Monats