Hotel Castel

Hotel Castel
Keschtngasse 18
I-39019 Tirol bei Meran
Tel.0039/0473/923693
 
www.hotel-castel.com

 

Südtirols Tourismus expandiert. Wo sich daher andernorts so manches kleinere Hotel von Jahr zu Jahr immer mehr in eine „Bettenburg“ verwandelt, hat man im 5-Sterne-Haus Castel in Dorf Tirol eine ganz andere Vision der eigenen Zukunft, die einen Gegentrend setzt: weniger Betten, dafür ein Mehr an Raum, Privatsphäre, Individualität und Service. Werte, denen die Gastgeber- und Inhaberfamilie Dobitsch großen Wert beimisst. Und so hat man im Rahmen der nun abgeschlossenen, zwei Jahre währenden Gesamterneuerung die Anzahl der Doppelzimmer von 38 auf 25 reduziert und dafür die Anzahl der Suiten von 11 auf 20 erhöht. Natürlich nicht, ohne die Zimmer und Suiten, die entweder über einen Südbalkon oder eine Südterrasse verfügen, gleich mit einem neuen Interieur zu versehen, das den vielbeschworenen Mix aus Südtiroler Tradition und Moderne höchst professionell und mit untrüglichem Stilbewusstsein umsetzt. Das Ergebnis sind exquisite Refugien, die in puncto Stimmigkeit, Eleganz und Leichtigkeit ihresgleichen suchen und genau den Geist des Hauses widerspiegeln, das sich von jeher bestechend charmant, lebensfroh und ungezwungen elegant präsentiert.


Die Natursteinfliesen, Holzböden und das nach traditionellen Vorgaben gefertigte Möbeldesign wirken dezent, hochwertig und makellos verarbeitet, die Formensprache und Farbgebung sind zeitlos modern. Bemerkenswert ist auch die ausgesprochen durchdachte, leicht zu bedienende Technik, die sich im Handumdrehen selbst erklärt. Hier, wie auch in vielen anderen Punkten, hat man genau auf die Vorstellungen und Wünsche der Gäste gehört, die man unter Zuhilfenahme von knapp 1.000 Fragebögen detailliert eruiert hatte. Dieses sensible Hinhören ist ohnehin eine absolute Stärke des kleinen und exklusiven Hauses, in dem man – bei aller Diskretion – einen besonders persönlichen, feinfühligen Umgang mit den Gästen pflegt. Gut 50 Mitarbeiter begleiten den Gast unaufdringlich, aber stets präsent durch den Urlaub, kompromissloser Service ist die Maxime, ein „geht nicht“ ist für die Familie Dobitsch schlicht DAS Unwort der Gastgeberbranche.


Wer im Castel absteigt, den dürfte allerdings zuerst die exzellente Lage des Hauses begeistern. Weit schweift von hier aus der Blick über die Weinberge, Apfelbäume und Palmen des mediterran anmutenden Meraner Tals. Der cleveren Architektur des Hotels gelingt es ganz wunderbar, dieses mediterrane Feeling ins Haus zu holen, die Umgebung und das südliche Licht mittels abwechslungsreicher Ausblicke überall stets spürbar zu machen. Zu Recht berühmt ist das Castel für seine herausragenden Kulinarik- und die Wellnessoptionen. Seit über 20 Jahren wirkt im Gourmet-Restaurant „Trenkerstube“ der Südtiroler Gerhard Wieser, der auch für die Halbpension verantwortlich zeichnet. Immer aufs Neue überrascht er mit Kreationen einer leichten, alpinmediterranen Küche, die so raffiniert ausgetüftelt sind, dass er mit seiner Kochkunst – neben anderen Auszeichnungen – zwei Michelin-Sterne für sich verbuchen kann.


Seinem Credo nach ist in der Hauptsache das Bewahren des Grundgeschmacks der Zutaten ausschlaggebend für die Qualität eines Gerichts, ein Credo, das sich in einem besonders unverfälschten Aromenreichtum niederschlägt. Als diplomierter Diätkoch gilt sein Augenmerk auch einer leichten, bekömmlichen Küche, begleitet nicht nur von einem der Weine der exzellenten Weinkarte, sondern auf Wunsch – eine Seltenheit – von einer abgestimmten Auswahl alkoholfreier Getränke. Neben der Kulinarik präsentiert sich auch der großzügig bemessene „Carpe Diem Spa“ auf Topniveau. Hier findet sich alles, was das vom hektischen Alltag gestresste Herz begehrt, von verschiedenen Bädern und Saunen bis hin zu einem ausgefeilten, vielfältigen Angebot an Massagen, Therapien und Anwendungen.

 

Käfer - Die Zeitung 2/2017

 

 

mehr zu Südtirol




Drucken

Hotel des Monats