ZUHAUSE & UNTERWEGS - die neue "Living"-Etage im Oberpollinger

©Roman Thomas

©Roman Thomas

©Roman Thomas

©Roman Thomas

©Roman Thomas

©Roman Thomas

©Roman Thomas

©Roman Thomas

©Roman Thomas

©Roman Thomas

©Roman Thomas

Oberpollinger
Neuhauser Straße 18
80331 München
Tel. 089/290230
 
www.oberpollinger.de

 

Nachdem bereits vergangenes Jahr der Concept Store "The Storey" und die neue Fläche für Kidswear im Untergeschoss nach dem Entwurf der Innenarchitekten Gonzalez Haase umgestaltet und eröffnet wurden, erscheint nun auch die vierte Etage in neuem Glanz. Der renommierte Architekt John Pawson ist nicht nur für den mehrjährig andauernden Gesamtumbau des Oberpollinger in München verantwortlich, auch die rund 4.500 qm große Fläche, die ganz im Zeichen des Bereichs "Living" steht, wurde unter seiner Leitung neu gestaltet.


Der englische Architekt steht für klare Linien und reduziertes Design, für den Oberpollinger verbindet er Minimalismus mit den bayerischen Wurzeln des Hauses. Das Resultat ist eine Kombination aus japanischer Ästhetik und alpiner Thematik. Im Fokus steht ein offenes Raumkonzept und damit Transparenz und Großzügigkeit. Erreicht wird dies vor allem durch den gezielten Einsatz verschiedener Materialien: Für den Boden wurden echte Eichenholzdielen in unterschiedlichen Mustern verlegt, wodurch die Gesamtfläche einen einheitlichen und dennoch abwechslungsreichen Gesamtkontext vermittelt. Im Kontrast dazu und dennoch harmonisch zum Gesamtbild sind die Warenträger aus hellem Holz und die transparenten Trennwände. Lichtgraue Fassaden mit Messingeinlagen werden lediglich für die Abtrennung von Shops wie z.B. Rimowa, Baccarat oder Montblanc eingesetzt. Die warme und lichtdurchflutete Atmosphäre erzeugt ein Gefühl von Wohlfühlen und Zuhausesein. Die auf der Fläche integrierte "Milchbar" lädt zusätzlich zum Verweilen ein und passt sich dem Interior-Design fließend an.


Produkte aus den unterschiedlichen Bereichen wie Küche, Schlaf- oder Wohnzimmer werden gemixt und folgen dabei verschiedenen Lifestyle-Werten. Das Sortiment der neuen "Living"-Etage reicht von Home- und Reiseartikeln bis hin zu Papeterie und Unterhaltung. Handwerkskunst aus Porzellanmanufakturen wie KPM und Meissen findet sich neben modernem Design von Vitra und Hay. Somit verbindet das Konzept erneut Tradition und Moderne.


Über Oberpollinger

Als glänzendes Bauwerk, durch das "der Atem der großen weiten Welt weht", wurde der Prachtbau mit seinen drei ansteigenden Giebeln und dem glasüberdachten Lichthof 1905 von der Presse beschrieben. Wie in London und Paris wurden die Waren hinter großen Fensterfronten präsentiert. Auch im Innern zeigt das Haus seit jeher seine Ansprüche an stetigen Wandel, nicht zuletzt mit zahlreichen Aus- und Umbauten in der inzwischen mehr als 100-jährigen Geschichte. Aktuell demonstriert der Oberpollinger, was Shopping im 21. Jahrhundert ausmacht. Mit dem im letzten Jahr gestarteten Umbau verwandelt sich das Traditionshaus in einen visionären, offen gestalteten Department Store, indem er seinen geschichtsbewussten Charakter mit dem urbanen Lebensstil der Gegenwart verbindet.

 



Drucken

Hotel des Monats