Massiertes Flanksteak

© Südwest Verlag/Michael Holz

FLEISCH Warenkunde & Techniken von Stefan Wiertz
160 Seiten
Gebunden, 50 Farbfotos
Format: 21 x 26 cm
Verlag: Falken
ISBN: 978-3-8068-3610-3
€ 19,99 [D]
 
www.randomhouse.de

 

Zubereitung:

Flanksteaks kurz waschen, trockentupfen und auf beiden Seiten je 5 Minuten auf dem sehr heißen Grill rösten. Direkt vom Grill auf ein Holzbrett legen – gerne auf einige Rosmarinzweige als »Bett« – und etwa 10 Minuten ruhen lassen.


Orange und Zitronen heiß waschen und trockenreiben. Schale abreiben. Rosmarin waschen und trockenschütteln. Die Nadeln von den Zweigen streifen. Orangen- und Zitronenabrieb, Rosmarin, Zucker und Meersalz in eine Schüssel geben und mit dem Häcksleraufsatz des Stabmixers fein zermahlen.


Die Würzmischung auf beiden Seiten der Flanksteaks gut einmassieren. Das Fleisch anschl ießend noch einmal 3 Minuten je Seite kross grillen. Kurz auf dem Holzbrett ruhen lassen, in fingerdicke Tranchen aufschneiden und nochmals leicht die Würzmischung einmassieren.


Zutaten für 8 Portionen:

2 Flanksteaks vom Black-Angus-Rind à 800–1200 g

1 Bio-Orange

2 Bio-Zit ronen

6 Rosmar inzweige

2 EL brauner Zucker

1 EL grobes Meersalz


Tipp:

Der amerikanische Trendcut »Flank« stammt aus dem Bauchlappen vom Rind. Das Flanksteak sollte man aus meiner Sicht immer als Ganzes verarbeiten. Durch seine gute Marmorierung ist das Flanksteak sehr saftig und – bei richtiger Zubereitung! – auch butterzart . Lebenswichtig: Das aus der unteren Rippe geschnittene Flanksteak muss nach dem Grillen unbedingt quer zur Faser geschnit ten werden, damit es zart über die Gaumen der Gäste gleitet .

 

 

 

 

weitere Fleisch-Rezepte

 



Drucken

Hotel des Monats