Nira Alpina

25.03.2010 15:54 Alter: 9 yrs
Nira Alpina
Via dal Corvatsch 76
CH-7513 Silvaplana
Tel. 0041/81/8386969
 
www.niraalpina.com

 

„Traumhafte Lage“. Eine Formulierung, die in Hotelbeschreibungen inflationär auftaucht und nur allzu selten den Realitäten entspricht. Im Falle des neuen Nira Alpina Switzerland, das erhöht im kleinen Schweizer Dorf Surlej in der Gemeinde Silvaplana bei St. Moritz liegt, wäre die Formulierung schlicht passend. Weit schweift der Blick von hier aus über den Silvaplaner See und die majestätische Bergwelt von Piz Nair und Corviglia. Ein Blick, vom dem man sich gar nicht mehr losreißen mag und der zum Charme des ebenso extravagant wie zeitlos gestalteten Hotels ganz erheblich beiträgt. Schon die Architektur ist spektakulär. Hier ist dem Architekten mit dem terrassierten Bau, der sich perfekt an die Hanglage anpasst und ganz im Sinne des Designprinzips „form follows function“ allen 70 Zimmern und Suiten die bereits beschriebene umwerfende Aussicht auf die Berge und den Engadiner Himmel ermöglicht, ein großer Wurf gelungen. Was die Architektur verspricht, hält das nicht weniger exquisite Interior-Design im Hotel.

Traditionelle, natürliche Materialien wie Holzgebälk, Stein und Granit verbinden sich höchst gelungen mit minimalistischen, edlen Holzmöbeln und Stoffen in Erdtönen wie schokoladenfarbenem Wildleder oder mahagonifarbenem Damast. Ein ebenso eleganter wie Wärme versprühender Mix, der sich in den Zimmern und Suiten fortsetzt. Es macht einfach Freude, sich hier nach einem actionreichen Skitag in die wunderbar weiche Bettwäsche des Edelherstellers Schwob aus organisch angebauter Baumwolle einzukuscheln, ein entspannendes Bad in der Wanne des Granitbadezimmers zu nehmen, um dann in den Bademantel aus ägyptischer Baumwolle zu schlüpfen und sich vom 32-Zoll Flachbildschirm gemütlich berieseln zu lassen. Für Skifahrer oder Snowboarder ist das Nira Alpina ohnehin erste Wahl. Als einziges „Ski-In Ski-Out“-Hotel in der Skiregion St. Moritz hat das Nira Alpina einen privaten Zugang zur Corvatsch- Bergbahn und so braucht der Gast vom Hotelzimmer bis zum höchsten Punkt des Skigebietes auf 3.300 Höhenmetern gerade mal 15 Minuten!

Das Corvatsch-Skigebiet selbst ist legendär: Mit 41 Kilometern roten und zwölf Kilometern schwarzen Pisten warten hier die bei weitem anspruchsvollsten Skierlebnisse in St. Moritz auf den Enthusiasten. Die herrliche Freeride-Piste ist selten verspurt, die neun Kilometer lange Königsabfahrt vom Corvatsch über den Hahnensee direkt nach St. Moritz eine absolut prickelnde Erfahrung. Wer Erholung sucht, ist im Nira Spa, das auf alpine Wellness-Angebote ausgerichtet ist, bestens aufgehoben. Neben einer Vielzahl an Massagen und Sportmassagen darf man sich hier auch auf das herrlich entspannende 46-48 Grad warme Eukalyptus-Dampfbad freuen. Und wer seiner Haut etwas Gutes tun möchte, dem sei das Rasul-Reinigungsbad wärmstens empfohlen.„Und die Kulinarik?“ mag sich der Leser zu diesem Zeitpunkt fragen. Die setzt dem Aufenthalt im Nira die Krone auf. Beim Frühstück im eleganten Restaurant „Stars“ duften saftige Schoko-Croissants und kerniges Schweizer Brot aus der eigenen Bäckerei um die Wette, während sich abends hier vorwiegend köstliche asiatische Kreationen auf den Tellern tummeln. Alles sehr, sehr fein. Wem nach Traditionellem ist, darf im urigen Holzambiente des „Stella Veglia“-Restaurants lokale Klassiker wie eines der diversen Fondues zelebrieren. Der perfekte Platz nach einer Skitour ist einer der Lounge-Sessel am Kamin der „Rooftop Bar“. Wenn rings die Berge einzudämmern beginnen während man an seinem Drink nippt, kommt ein ganz besonderer Zauber auf.

 

 

 

mehr zu Engadin



Drucken

Hotel des Monats