Start mit Schwung - Gut Kaltenbrunn

25.03.2010 15:54 Alter: 9 yrs
Gut Kaltenbrunn
Kaltenbrunn 1
83703 Gmund
Tel. 08022/1870700
 
www.kaefer-gut-kaltenbrunn.de

 

Die ersten Wochen auf Käfer’s Gut Kaltenbrunn sind geglückt. Der Wettergott schenkte Rückenwind, die Gäste Vorfreude und Vertrauen – und der Ort selbst ist einfach zum Verlieben.


Ob es am Wetter lag? An diesen vielen traumhaften Tagen, die uns dieser Sommer beschert hat, seit Gut Kaltenbrunn Ende Juni seine Tore endlich wieder geöffnet hat. Oder am Gastgarten unter den alten Linden gleich neben dem Wirtshaus, mit seiner schönen wie ungewöhnlichen Bestuhlung, die ruhige Momente zu zweit ebenso erlaubt wie gesellige Gemütlichkeit in größeren Runden? Eine Arena der großen Genussgefühle und der kleinen Eitelkeiten, wie sie wohl nur Michael Käfer erschaffen kann … Vielleicht ist es die feine bayerische Küche von Küchendirektor und Geschäftsführer Andreas Schinharl, der es sich traut, Tradition und Nachhaltigkeit nicht nur Schlagwörter sein zu lassen und mit einer bedingungslosen Liebe zum Detail die ganze alpenländisch-kulinarische Klaviatur bespielt – von den Würsten aus der Metzgerkuchl bis zum Kaltenbrunner Gutsmenü für Feinschmecker und Freunde der Neuentdeckung. Wahrscheinlich liegt es auch am Service, den, wie so vieles, die zweite Geschäftsführerin Gabriele Frei verantwortet. So manches Gesicht kam einem von dort bekannt vor, sorgte spontan für Freude und für das Gefühl, auf Gut Kaltenbrunn “Zuhause” sein zu dürfen: Freundlichkeit, Umsicht, ja Herzlichkeit und manchmal auch Betriebsamkeit, so gehört sich das.


Lauter Lieblingsplätze

Ein paar Tage hat es schon gedauert, bis sich alles eingespielt hatte, aber das ist kein Wunder, denn über Gut Kaltenbrunn brach – man darf das in aller Bescheidenheit so sagen – vom ersten Tag an eine Welle der Begeisterung herein. Reservierungen hatten schnell einigen Vorlauf, wer spontan vorbeikam, fand letztlich doch noch ein Plätzchen. Gut, mit seinem Seepanorama ist der Gastgarten wohl einer der schönsten gastronomischen Flecken in ganz Oberbayern, wenn nicht gar der schönste. Aber auch sonst bieten das harmonische Ambiente und das ebenso aufwändige wie geschmackvolle Interieur, für das der Münchner Innenarchitekt Peter Buchberger verantwortlich zeichnet, sehr viele stimmungsvolle Ecken. Dass hier jeder nach seiner Façon glücklich werden kann, diesen Anspruch Michael Käfers erfüllt Gut Kaltenbrunn auf Anhieb.


Überrascht hat das Salettl, dieser kühne, moderne und großzügig verglaste Anbau an das Wirtshausgebäude, der den Gastgarten einrahmt und ihn damit ein bisserl zur Bühne macht. Überrascht haben auch die weiteren Räume des Königsbaus mit ihrer Finesse: der stattliche Festsaal, der bereits eingeweiht wurde, und die Wittelsbacherstube im ersten Stock mit ihrem grandiosen Blick auf den Tegernsee. Auch mit dem Erfolg der Patisserie konnte man so nicht rechnen. Sei es die ansprechende Präsentation im Salettl, sei es die Güte der Kuchen, Tartes, Datschis und Strudel, die die Süße Werkstatt ständig frisch verlassen und die es auch zum Mitnehmen gibt: die Nachfrage ist so groß, dass im August auf fünf Patissiers aufgestockt werden musste. Zeit zum Verschnaufen bleibt also keine. Von ersten Tag an habe es täglich mehr als tausend Essensbestellungen gegeben, erzählt Andreas Schinharl. Von null auf hundert also? Das sei noch untertrieben. Für Küche und Service sei das eine Herausforderung auf Oktoberfest-Niveau – jeden Tag aufs Neue. Und Andreas Schinharl weiß, wovon er spricht, denn die Käfer Wiesn-Schänke verantwortet er auch.

 

 

mehr zu Gut Kaltenbrunn



Drucken

Hotel des Monats