Eine Herzensangelegenheit Gut Kaltenbrunn

25.03.2010 15:54 Alter: 9 yrs
Gut Kaltenbrunn
Kaltenbrunn 1
83703 Gmund
Tel. 08022/1870700
 
www.kaefer-gut-kaltenbrunn.de

 

Man könnte es sich leicht machen und ein bisserl aufgeregt und achselzuckend seinen Freunden zuposaunen: „Mei, wie schee, eine neue Käfer-Idee – und auch noch am Tegernsee!“ Aber das wäre, mit Verlaub, ein wenig zu kurz gegriffen. Denn das, was in diesen Tagen in Gmund am nördlichen Ufer des Sees zu einem ersten großen Teil seiner Vollendung entgegensieht, ist nicht mehr und nicht weniger als die Verwirklichung eines lange gehegten Traums von Michael Käfer: ein richtiges bayerisches Käfer-Wirtshaus.


Käfer-Gastronomie gibt es heute, im 85. Jahr des Bestehens des Unternehmens, nicht nur im Münchener Stammhaus, sondern auch im Berliner Reichstag, mit zwei Michelin-Sternen gekrönt in der BMW Welt oder in sehr fernen Ländern wie China und Japan. Aber ein Käfer Wirtshaus, ein im besten Sinne authentisch bayerisches Gasthaus für alle Tage, das gab es bisher nicht. Denn die Käfer Wiesn Schänke mag zwar eine Institution sein, aber nach zwei Wochen purem Vergnügen beginnt die lange Vorfreude stets von neuem.

 

Seit 2006 ist Andreas Schinharl Küchenchef der Käfer Wiesn Schänke. Und der Straubinger ist nicht nur Koch, sondern auch noch gelernter Metzger – und ein ebensolcher Produkt- und Qualitätsfanatiker wie sein Chef. Bereits 2009 haben sich Käfer und Schinharl mit dem gemeinsamen Kochbuch „Einfach gut bayerisch“ gewissermaßen ins Stammbuch geschrieben, worum es Ihnen bei bayerischer Küche eigentlich geht. Salopp gesagt: Von allem Regionalen und Traditionellen das Allerbeste, und wenn es das nicht mehr oder noch nicht gibt, dann suchen wir uns den Besten, der uns das machen kann. Das damalige Kochbuch ist eine einzige Hymne an ihre Lieferanten. Auch jede der alljährlich neu konzipierten Speisekarten der Käfer Wiesn Schänke ist wie eine Ode aus einem vielstimmigen Produzentenorchester – und wäre ohne diese gar nicht möglich. Denn nicht das möglichst exotische oder teure Produkt steht im Mittelpunkt, sondern eine Qualität, ein Geschmack, der auch den weitgereisten und verwöhnten Gast noch erstaunt ob seiner Güte und Exzellenz. Viele dieser Qualitäten werden extra für Käfer nach exakten Vorgaben produziert, das geht bis hin zu seltenen, fast schon ausgestorbenen Fleischrassen. Schauen Sie sich die nächste Wiesn Schänke Karte mal unter diesem Aspekt an!


Andreas Schinharl ist nun tagtäglich für Gut Kaltenbrunn verantwortlich, das in diesen Tagen seine Tore öffnet, Küchenchef auf der Wiesn wird er trotzdem bleiben. Gemeinsam mit Michael Käfer hat er eine ganze „Produktionskette“ um dieses Wirtshaus gewoben. Die „Erzeugergemeinschaft Gut Kaltenbrunn“ reicht vom Rinderzüchter aus Wallgau und vom Lammfleischproduzenten bis hin zum Imker, Gärtner und zum Fischzüchter im Louisenthal. Viele davon so klein und so gut, als würden sie diese feinen Genüsse nur für sich selbst produzieren. Gut, das Bier - Hacker-Pschorr Edelhell aus dem Holzfass – kommt von der Schörghuber-Gruppe, schließlich hat Alexandra Schörghuber das Areal, auf dem vor Christi Geburt bereits ein römischer Wehrturm stand, vor über zwei Jahren Michael Käfer angeboten. Schwer sanierungsbedürftig, aber mit ganz wunderbaren Möglichkeiten. Und vor allem: am Tegernsee.


Der Tegernsee – nicht erst, seit er mit Gattin Clarissa hier einen Wohnsitz hat – ist für Michael Käfer ein Synonym für die Schönheit und Lebensqualität Bayerns, quasi seine Essenz. In all Ihrer Vielfalt und manchmal in ihrem Dualismus: Schick und standesbewusst, aber auch offen, herzenswarm und familienfreundlich. Mit einem laut pochenden Herz für das Brauchtum und einem oft wehmütigen Blick in die Geschichte, aber auch modern, international und high-tech-fasziniert. Mit einem Sinn für den herzhaften, unkomplizierten, erstklassigen Genuss. Aber auch mit einem Gefühl für die Verfeinerung einer Grundzutat zu etwas Unvergesslichem. All das ist Bayern, all das ist Käfer, all das ist jetzt Gut Kaltenbrunn.


Und so steht jetzt hier im neu erbauten Salettl ein Genussort wie die Käfer Patisserie, locken festliche Räume wie die Wittelsbacher Stube oder der behutsam restaurierte alte Festsaal, übrigens eine bezaubernde Location für eine Hochzeit oder ein privates Fest. Und gleichzeitig gibt es ein urgemütliches Wirtshaus mit einem wunderschönen Kachelofen und einem bedienten Gastgarten.


Im Familienbiergarten eine Etage tiefer – die Ebene dafür wurde unterhalb des Gastgartens eigens in den sanften Hang hinein terrassiert – holt man sich einfach ein Einkaufskörbchen und stellt sich seine Brotzeit in angenehm anregender Marktatmosphäre selbst zusammen. Jeder genießt hier nach seiner Façon. Und immer mit einem fantastischen Blick auf den Tegernsee in seiner ganzen Länge. Gut Kaltenbrunn, das ist bayerische Lebensart auf die entspannte Art.

Man staunt, wenn man sieht, was hier innerhalb von nur eineinhalb Jahren geplant und geschaffen wurde. Und bis zum Sommer 2016 kommen noch ein Hofladen, vielfältig nutzbare Veranstaltungsflächen im Rinderstall und im Heustadl, ein Räucherhaus und ein Kreativraum im Pferdestall hinzu. Dann ist es vollbracht. Dann wurde aus Michael Käfers langjährigem Herzenswunsch ein Ort der Begegnung und des Genusses auf bayerische Art, ja, auf Käfer-Art – ganz im Einklang mit dem unnachahmlichen

 

 

 

mehr zu Gut Kaltenbrunn



Drucken

Hotel des Monats