TRX - Effektives Training auf jedem Fitnesslevel

25.03.2010 15:54 Alter: 9 yrs
R1 Sports Club
Leopoldstraße 159
80804 München
Tel. 089/12715119
 
www.r1-sportsclub.de

 

Ob Kniebeuge auf einem Bein, Sprintstart oder Rudern. Die Übungen mit dem „TRX Suspension Trainer“ fördern gleichzeitig Kraft, Koordination, Gleichgewicht und Ausdauer. Damit gilt das Fitness-Tool als sensationelle Neuentwicklung auf dem Markt der Trainingsgeräte. Optisch schlicht, wirkungstechnisch spektakulär. Der tragbare, nur ein Kilogramm leichte, TRX-Trainer besteht aus zwei herabhängenden, unelastischen Bändern mit zwei Schlingen für Arme oder Beine. Getreu dem Motto der Erfinder, der kalifornischen Firma Fitness Anywhere, „Make your body your machine“ stellt es ganz den eigenen Körper in den Mittelpunkt. Und das ohne Zusatzgewichte. Allein die Schwerkraft reicht hier aus, um hocheffektives Training sowohl im Kraftausdauerbereich als auch zum Aufbau von Muskelmasse zu leisten. Und das Beste: Egal ob Athlet oder Freizeitsportler, Anfänger oder Profi, TRX ist für alle gleichermaßen geeignet und kann auch zu Hause leicht an tragenden Balken, Gewichteständern oder Türen befestigt werden.

 

Und so funktioniert das Training: Da sich der Körper in einer freien und instabilen Lage befindet, wird neben Kraft, Stabilität und Ausdauer auch das sensomotorische System, das entscheidend für Koordination und Gleichgewicht ist, beansprucht. Viele Muskelpartien werden gemeinsam trainiert und schon wenige Übungen reichen aus, um den ganzen Körper fit zu machen! Anders als bei konventionellen Fitnessgeräten, bei denen meist nur eine oder ein paar wenige Muskelgruppen gleichzeitig einbezogen werden, muss hier bei jeder Übung die tiefe Rumpfmuskulatur aktiviert werden, um eine stabile Ausführung durchführen zu können. Der Schwierigkeitsgrad wird dabei individuell nach dem jeweiligen Trainingszustand gestaltet - durch einfache Veränderung des Neigungswinkels. Doch wie bei jedem anderen Trainingsgerät, ist es auch bei den TRX-Bändern die Regelmäßigkeit, die über den Erfolg entscheidet. „Es gibt zwar ein 14-minütiges Super-Workout für besonders fitte Sportler, eigentlich sollte man aber mindestens zweimal pro Woche für etwa 45 Minuten trainieren“, erklärt Marko Rajkovic, Geschäftsführer des luxuriösen R1 Sports Club. Denn nur bei langfristigem und konstantem Training können das Herz-Kreislauf- sowie das Immunsystem nachhaltig gestärkt, die Beweglichkeit verbessert oder die Körperfettreduktion unterstützt werden. „Wir verwenden dieses Gerät sowohl im Präventiv- und Leistungsbereich als auch nach Verletzungen zur Wiederherstellung.“, ergänzt Thomas Korompai, Sportwissenschaftler und Trainer im R1.

 

„Aufgrund seiner hohen Funktionalität passt das Tool perfekt in unsere Trainingsphilosophie, die vor allem ganzheitliche Übungen und Bewegungen beinhaltet.“

 

 


mehr zum Thema "Sport"



Drucken

Hotel des Monats