Die Mundart-Tour

14.10.2013 10:57 Alter: 6 yrs
Weis(s)er Stadtvogel
Unterer Anger 14
80331 München
Tel. 089/203245360
 
www.weisser-stadtvogel.de

 

Minga - Boarisch g´redt. Diese Tour feierte kürzlich ihren zweiten Geburtstag und das ist Barbara Döhler zu verdanken. Die gelernte Bankkauffrau stammt aus Freising, da wo noch der bayrische Dialekt gepflegt wird. Sie hatte schon immer einen speziellen Bezug zu „Minga“ und genoss als Mädchen vom Lande die Ausflüge in die Stadt angezogen vor allem von den Museen, der Schönheit der Kirchen und der urbanen Atmosphäre. Über Umwege entdeckte sie ihre Fähigkeit zur Stadtführerin und machte eine Ausbildung beim „Weis(s)en Stadtvogel“. Während eines Referates über das Hofbräuhaus in Schriftdeutsch, was für die Ohren des Stadtvogel-Chefs nicht wirklich authentisch klang, entstand die Idee zur Mundart-Stadttour, die seitdem in boarisch von Barbara Döhler und Ihrer Kollegin Rosemarie Winklmüller im landestypischem Dirndl geführt wird. Von der Mariensäule geht es jeden Samstag um 14 Uhr für circa zwei Stunden durch das alte Stadtviertel: 

Mia warten auf Eich in fescher Tracht und zoang Eich d´Stod. Vom Marienblotz gemma z´erst ummi zum Oiden Bäda und nacha zum Viktualienmarkt. Hernach geht´s übern Oiden Hof und de Platzlgass´n zum Hofbräuhaus. Nach da G´schicht vom Skandal im Sperrbezirk gemma nüba in d´Maximilianstrass´und viri zur Oper. Nach dera Tour ham´s ned bloß recht vui g´seng und scheene G´schichten g´hert, sondern a no Boarisch g´lernt!

 

Auch die bayrischen Gepflogenheiten werden abgehandelt. Sie erfahren, dass das „Du“ hier in München nicht unbedingt unhöflich, der „bayrische Grant“ dafür an fast jeder Ecke zu finden ist. „Die „Boaz´n“ wird quasi im Vorbeigehen definiert und ein „Bierdimpfi“ neben dem „Radi“ am Viktualienmarkt präsentiert. Die Zielgruppe der Tour – egal ob als Firmenevent oder im Rahmen einer privaten Gruppe – sollte natürlich am Dialekt interessiert sein. Dass die Tour so gut ankommt, macht Döhler stolz. Spannend bleibt für sie als Stadtführerin jedes Mal aufs Neue, wer die Tour bucht. Kennzeichnend für Münchner Teilnehmer sei oft, dass sie glauben, alles bereits zu wissen. Ihnen charmant zu begegnen und sie teilhaben zu lassen, ist Döhlers Geheim-Rezept für eine harmonische Tour. Denn ihre Prämisse ist es, „in Erinnerung zu bleiben, positiv natürlich“. Wenn dann noch Dankeskarten kommen, wie z.B. von einer Gruppe aus Ostfriesland, die „fasziniert von dem Dialekt und auch der Stadtgeschichte“ die Stadt verließ, weiß sie, dass Sie ihre Passion gefunden hat.

 

 

weitere Stadttouren



Drucken

Hotel des Monats